Die chilenische Serie „La Jauría“ besticht mit ruhigen Bildern und Aktualität: Hass im Netz, Gewalt gegen Frauen und Machtmissbrauch an Schulen.

taz.de/Neue-Serie-La-Jauria-be

„La Jauría“, zu sehen ab 24. 6. auf arte und in der arte-Mediathek.

„Eine Regenbogenfahne rauszuhängen, ändert nichts an den Strukturen“

Eine Regenbogenflagge vor dem Fenster oder in sozialen Profilen ändert auch hierzulande nichts an den teilweise diskriminierenden Strukturen, die dahinter anzutreffen sind. Sie lenken auch vom eigentlichen Problem ab, dem Mobbing der LGBTIQ*-Menschen in der Gesellschaft.

Scheinheilig auch, wer Solidarität mit der LGBTIQ-Gemeinde bekundet, im Bundestag aber gegen * gestimmt hat.

bundestag.de/dokumente/textarc

"Im Streit darüber, das Münchner Stadion in Regenbogenfarben zu erleuchten, seien dem DFB die Hände gebunden", so Christian Rudolph von der DFB-Stelle für sexuelle Vielfalt im ARD-Nachtmagazin. Bunten Protest wird es im Spiel gegen Ungarn trotzdem geben. (ARD)

Sex ist aber nicht alles unter dem Regenbogen, gelle liebe Faktenfinder? 😠

Doctolib reicht Gesundheitsdaten an Facebook und Outbrain weiter

Der online-Terminvermittler hat Daten an und Outbrain weitergereicht – jeweils für Online-Werbung. Darunter Suchbegriffe wie Urologe.

heise.de/news/Doctolib-reicht-

Der Beitrag im Blog bekam diesbezüglich einen Nachtrag.

Ausgezeichnete Selbstbestimmung

Der des Deutschen Buchhandels geht an Tsitsi Dangarembga. In ihren Romanen geht es um Selbstbestimmung und Feminismus.
friedenspreis-des-deutschen-bu

Ob Lügde, Münster oder Bergisch Gladbach: Die Aufdeckung großer Missbrauchsfälle in Deutschland hat sexualisierte Gewalt an Kindern in den Fokus gerückt. Doch auch abseits solch großer Kriminalfälle lauert Gefahr – insbesondere im Internet, wo Eltern oft nichts mitbekommen. Nur wenige Klicks trennen die Täter von ihren potenziellen Opfern.

"Gefangen im Netz": Erschreckendes Filmexperiment zu Kindesmissbrauch

heise.de/news/Gefangen-im-Netz

Keine Sicherheit, nirgends

Die Hamburger Ausländerbehörde hat eine Frau und ihr Kind aus einer Schutzunterkunft für Frauen abgeschoben. Der Schutz der Einrichtung ist dahin. 😠

taz.de/Abschiebung-verfolgter-

Ich bin heute auf Krawall gebürstet, trotz 12-mm Haarschnitt.

Artikel in der Frankfurter Neuen Presse:
Mama und Mama - Papa und Papa
Schwule Eltern im Alltag...

@fnp_zeitung Wenn, dann homosexuelle Eltern. Frauen können nicht schwul sein, oder doch? Wenn beide Trans* im erweiterten Sinne der Autorin sind, dann ja, aber das geht nicht aus dem Artikel hervor. :-/

"Um die Gewalt in den Griff zu bekommen, müssen wir das Patriarchat abschaffen"

Ein Gespräch mit der Regisseurin Christiane Mudra - über die gefährlichsten Orte für Frauen, das große Schweigen und ihr Theaterstück "The Holy Bitch Project"

heise.de/tp/features/Um-die-Ge

„Ihr habt ein Problem mit trans* Kindern? Dann kriegt keine Kinder.“

Jedes Kind, jede jugendliche Person, jede Genderbiografie ist anders. Eltern müssen sich auf diese Unwägbarkeit einlassen.

Queers kommen in den besten Familien vor. Und die besten Familien sind die, wo queere Menschen safe sind.(taz)

*

Das zentrale Sexualorgan sitzt zwischen den Ohren: Nora Eckert erinnert sich an ihre Selbstfindung als Transfrau im West-Berlin der siebziger Jahre. (FAZ)

Schon die Überschrift löst ein seltsames Kribbeln im Nacken aus. Und nach dem letzten Trans*-Gender-Bashing der FAZ braucht es diesen Klick schon mal gar nicht.

In einigen Bezirken von Berlin mehren sich Angriffe auf Homosexuelle. Die Angreifer sind meist Migranten. Grund dafür ist auch die Flüchtlingswelle 2015. Aber die Community will das nicht hören, spricht von antimuslimischen Ressentiments und macht Opfer zu Tätern.

cicero.de/innenpolitik/homopho

Rheinland-Pfalz überprüft DITIB-Vereinbarung

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz prüft, ob der türkische Moscheeverband DITIB weiter wie vereinbart in den islamischen Religionsunterricht im Land eingebunden werden soll. Das Wissenschaftsministerium kritisiert, dass DITIB weiterhin Bücher mit homofeindlichen Inhalt anbietet.

tagesschau.de/investigativ/kon

"Wir sind Menschen, die Menschen lieben"
Über lesbische Mythen und gefährliche Vorurteile: Drei queere Expert:innen klären, warum Sexualität weder Labels noch Coming-outs braucht und was uns alle verbindet.

zeit.de/gesundheit/zeit-doctor

Die queeren Berlinale-Filme

Flüchtige Küsse, Reisen in die Vergangenheit und Sex im Wald: beim Summer Special der Berlinale laufen auch wieder einige queere Filme. Ein Überblick.

*

tagesspiegel.de/gesellschaft/q

Ein Outing kann Menschen viel Mut und Kraft abverlangen. Freundinnen und Freunde sollten ihnen vor allem mit Empathie und Unterstützung begegnen. Es geht darum, sie in ihrem Coming-out wahrzunehmen, statt den Prozess zu hinterfragen oder mit einer vermeintlich toleranten Lässigkeit abzutun.

deutschlandfunknova.de/beitrag

* - Geschichten
Das starke Stück der Woche:
Wattpad mit 21 Tracker (Google Play Store)

Am Faden des Anderen

Mark Gevisser hat ein wichtiges Buch über die weltweiten Kämpfe um sexuelle Selbstbestimmung geschrieben. Es ist klug und berührend zugleich.

taz.de/Buch-ueber-sexuelle-Min

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!