Show newer

BGH-Urteil zu Umgangsrecht

Ein lesbisches Paar zeugte ein Kind mit einem Samenspender. Der Mann hat ein Umgangsrecht, auch wenn das Paar anderer Meinung ist.

taz.de/BGH-Urteil-zu-Umgangsre

Ein Frankfurter Verein von Frauen für Frauen, der unter anderem auch das LSKH in Frankfurt leitet, was wiederum für ganz viel “queere Vielfalt” steht, hat zum dritten Mal den Dyke*March auf die Beine gestellt. Ich bin mitgelaufen…

capitol-post.eu/lebendiges-les

Der Dyke*-March gestern war ein voller Erfolg. Zum einen verlief er friedlich ohne die angekündigten Störfeuer von TERFs, zum anderen waren auch viele viele Dykes* und Unterstützer:innen gekommen. Positiv auch, dass spontan die Menschen am Rande des Zuges mitgelaufen sind oder eine Runde mit den Mädels tanzten.

(Bilder folgen im Laufe des Tages in den einschlägig bekannten Tauschbörsen und im Blog CP/AF)

Heute ist der Dyke*March wieder in Frankfurt. Der dritte seiner Art.

Ich bin gerüstet, die Akkus werden gerade geladen (Fotoknipser a6000 ist ne Energiefresser), 2te Speicherkarte dabei, bleibt wie immer die Frage: Was zieh ich nur an? 🤔

(morgen ist der Männer-CSD ^^)

dykemarch-frankfurt.de/

Aus gegebenen Anlass zwei Filme:

Mädchen oder Junge? Aufwachsen als Transgender-Kind
vimeo.com/235126675

Wenn aus Fußballerinnen Männer werden
vimeo.com/235123587

Film über pädosexuellen Missbrauch: Wenn das alte Leben zerstört ist

Seiner Kindheit beraubt, lebt er in einem Nichtzustand: Er ist weder Jugendlicher noch Mann, weder Portugiese noch Franzose, weder homo noch hetero, weder gut noch böse. Aus den Widersprüchen entsteht eine verdrehte Coming-of-Age-Geschichte, in der sich ein junger Mann von seiner Vergangenheit befreien muss, um hinter all dem Schmerz sich selbst zu finden. Die Möglichkeit des Scheiterns inbegriffen.

taz.de/Film-ueber-paedosexuell

Onlineformulare, die nur die Optionen männlich und weiblich aufführen, sind seit der Einführung der sogenannten Dritten Option nicht mehr rechtens. Daher hat der BVT*mit anwaltlicher Unterstützung eine Briefvorlage erstellt. Mit dieser Vorlage können sich Personen beschweren, wenn zum Beispiel in Onlineformularen Geschlecht angegeben werden soll und nur zwei Geschlechter zur Auswahl stehen.
bundesverband-trans.de/beschwe

Erste -Athletin kämpft um Medaillen

Kritiker sagen, ihre Teilnahme an den Spielen sei nicht fair.

"Nur den Faktor Testosteron rauszugreifen, führt in die Irre. Wir vernachlässigen die Anatomie: die schneller zuckenden Muskeln, die größeren Organe. Männer erholen sich schneller, haben stärkere Knochen, kein gekipptes Becken und sind deshalb weniger anfällig für Knie- und Sprunggelenksverletzungen." (Katherine Deves)

tagesschau.de/ausland/ozeanien

Oben-Ohne-Demo in Berlin: „No nipple is free until all nipples are free“

Hintergrund des Protests ist ein Ereignis Ende Juni: Weil eine Frau sich oben ohne am Wasserspielplatz Plansche im Plänterwald gesonnt hatte, während ihr Sohn im Wasser spielte, war zunächst die Parkaufsicht und schließlich die Polizei gekommen. Beide hatten sie aufgefordert, einen BH oder ein T-Shirt anzuziehen, weil ihre Brüste „stören“ würden und es „hier Kinder“ gebe.

taz.de/Oben-Ohne-Demo-in-Berli

"Wenn man sich verbiegen muss, kann man nicht glücklich sein"

Das Fotoprojekt von Bethel Fath und Gertraud Rieger zeigt die Lebenswelt von lesbischen Frauen. Ihre Geschichten zeigen: Es braucht viel Mut, so zu sein, wie man möchte.
*

sueddeutsche.de/muenchen/muenc

Bei der Europameisterschaft noch durch die Uefa verboten, wird die Münchner Arena am Samstag wieder in Regenbogenfarben beleuchtet werden. (tagesspiegel)

Symbolpolitik: In Bayern gibt es noch immer keine detaillierte Erfassung queerfeindlich motivierter Straftaten durch die Polizei und anders als in allen anderen 15 Bundesländern keinen Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt.

*

Kniefall am Ende des Regenbogens
Die Fußball-Europameisterschaft ist so politisch wie noch nie und die Spieler zeigen ihren Funktionären wie man klare Zeichen setzt, statt Worthülsen zu verbreiten. (Kommentar)
heise.de/tp/features/Kniefall-

Buchtipp (kostenlos, pdf):

In “Re:framing Gender” von Tanja Maier geht es um geschlechtergerechte politische Kommunikation: Wie kann man wirksam geschlechtergerecht kommunizieren? Wie kann man Geschlechterstereotype erkennen oder gar durchbrechen? Wie mächtig sind Deutungsrahmen oder Framing für unsere Vorstellungen von Geschlecht? Und was ist eigentlich re:framing? Das Buch kann auf der Seite der Friedrich-Ebert-Stiftung heruntergeladen werden. (BildBlog)

mmm.verdi.de/aktuelle-meldunge

Trans-Gesetz in : Mehr Rechte für Trans-Menschen

Spaniens linke Regierung legt ein Gesetz vor, das Trans-Personen eine echte Gleichstellung verschaffen soll.

taz.de/Trans-Gesetz-in-Spanien

Mitte des Monats hat vorübergehend die Seite des "Schwulen Museums (SMU)" gesperrt. Grund dafür war ein geplanter, noch unveröffentlichter Post mit Fotografien der südafrikanischen Künstlerin Zanele Muholi. Darauf zu sehen sind zwei unbekleidete Schwarze Frauen, allerdings keine Genitalien oder sexuelle Handlungen. (tagesspiegel)

Noch Fragen? Alles hat seinen Preis, liebe Reichweitenjunkies unterm Regenbogen bei Facebook.

Die türkische Polizei hat am Samstagnachmittag in Istanbul mit großer Härte den seit 2003 jährlich stattfindenden *-Pride Marsch zum Christopher Street Day aufgelöst. Gummigeschosse und Tränengas kamen zum Einsatz, etliche Personen wurden vorübergehend festgenommen – darunter auch der afp-Fotoreporter Bülent Kilic.

taz.de/LGBTI-in-der-Tuerkei/!5

Die chilenische Serie „La Jauría“ besticht mit ruhigen Bildern und Aktualität: Hass im Netz, Gewalt gegen Frauen und Machtmissbrauch an Schulen.

taz.de/Neue-Serie-La-Jauria-be

„La Jauría“, zu sehen ab 24. 6. auf arte und in der arte-Mediathek.

„Eine Regenbogenfahne rauszuhängen, ändert nichts an den Strukturen“

Eine Regenbogenflagge vor dem Fenster oder in sozialen Profilen ändert auch hierzulande nichts an den teilweise diskriminierenden Strukturen, die dahinter anzutreffen sind. Sie lenken auch vom eigentlichen Problem ab, dem Mobbing der LGBTIQ*-Menschen in der Gesellschaft.

Scheinheilig auch, wer Solidarität mit der LGBTIQ-Gemeinde bekundet, im Bundestag aber gegen * gestimmt hat.

bundestag.de/dokumente/textarc

"Im Streit darüber, das Münchner Stadion in Regenbogenfarben zu erleuchten, seien dem DFB die Hände gebunden", so Christian Rudolph von der DFB-Stelle für sexuelle Vielfalt im ARD-Nachtmagazin. Bunten Protest wird es im Spiel gegen Ungarn trotzdem geben. (ARD)

Sex ist aber nicht alles unter dem Regenbogen, gelle liebe Faktenfinder? 😠

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!