Ich hab in den letzten paar Monaten viel #gelesen ... es waren erstaunlich wenig Gurken dabei.

James Corey - Die komplette Expanse Reihe -> Super, so geht SciFi! 5/5
Neal Stephenson - Amalthea -> Detailversessen wie immer und episch! 5/5
Vernor Vinge - Ein Feuer auf Der Tiefe und Eine Tiefe Am Himmel -> Vielschichtig und pickepackevoll mit kruden Ideen, super! 5/5
N.K. Jemisin - Broken Earth Trilogie - Sehr ungewöhnlich und großartig, das Beste was ich in diesem Genre seit langem gelesen hab! 5/5
Micaiah Johnson - Erde 0 -> Hab etwas gebraucht um reinzufinden, hat dann Spaß gemacht zu lesen. 4/5
Becky Chambers - Der Lange Weg Zu Einem Kleinen Zornigen Planeten -> Eher enttäuschend, der SciFi Anteil geht völlig unter, eigentlich eine Beziehungskiste. 2/5
Nnedi Okorafor - Lagune, Das Buch Des Phönix und Wer Fürchtet Den Tod -> Teilweise harter Stoff, eigenwillig geschrieben, aber da bleibt was hängen 5/5
Andreas Eschbach - Eines Menschen Flügel -> Eigentlich tolle Story, hat mich aber nur mäßig überzeugt, eher ein mittelmäßiges Jugendbuch 2,5/5
Follow

@oliver
Da ist ja einiges zusammengekommen. Klasse.

Die Expanse Reihe steht auch auf meiner zu lesen Liste.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!