Follow

Die aus Dresden stammende Schul-App hat die Daten ihrer Nutzer nicht richtig geschützt. Das ist der IT-Sicherheitsaktivistin Lilith Wittmann aufgefallen.

Sie hat eine gefunden, durch die zahlreiche Daten – E-Mail-Adressen, Geburtsdatum, Standort – von minderjährigen Schülerinnen und Schülern im Netz leicht mitzulesen waren.

Nach mehr als 30 Tagen hat Scoolio die Sicherheitslücke geschlossen.

mdr.de/nachrichten/deutschland

@AnonNewsDE
Da war doch gerade ein Mensch bei news4teachers.de, der meint, dass doch Daten garnicht missbraucht werden könnten... 🤔
Ach ja, hier:
news4teachers.de/2021/10/tumme

Wichtig zu wissen: Daten, die es nicht gibt, können weder erhoben, ausgewertet, missbraucht oder geklaut werden.

@AnonNewsDE wenn man sich den Beitrag auf #Zerforschung durchliest, dann kann man den Beitrag vom MDR nur noch als Schönfärberei bezeichnen

zerforschung.org/posts/scoolio

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!