Follow

Der Entwurf der Verordnung gegen Kindesmissbrauch im Netz () hat eventuell ein weit größeres Ausmaß, als bis jetzt angenommen wurde. Die vorgesehene neue EU-Behörde in Den Haag mit etwa 100 Mitarbeitern namens „EU Centre“ soll ein neues Datennetz mit Knoten in allen Mitgliedsstaaten aufbauen und betreiben.

Dieser Prozess sei bereits angelaufen, denn die Kommission hat einen Fonds zum Netzaufbau in den Mitgliedsstaaten eingerichtet, berichtet FM4 (ORF)

fm4.orf.at/stories/3024478/

@AnonNewsDE
I smell Scheuer.

Let's make sure of that. (if that's not weird 🥴)

@AnonNewsDE Alleine wennn die wenige Monate frei agieren können werden so viele Daten über jeden einzelenen zusammenkommen, dass wir defacto gläserne Bürger haben. Mir wird schlecht wenn ich das so lese...

@paganredcat @AnonNewsDE Mir wird da auch schlecht. Ich habe das schon auf den EU-Seiten kommentiert, aber es ist nochmal übler. Mein Kommentar, warum das die EU blank dastehen lassen würde — in jeder und auch der übelsten Bedeutung — findet sich jetzt auch auf meiner Seite: draketo.de/politik/chatcontrol

@AnonNewsDE@social.tchncs.de ZENSURSULA 2.0: Damals wurde ich von dummen KollegInnen angefeindet, ich würde Kinder-Pornos verteidigen: Digitalwelt im ReGierungskrieg ...

@AnonNewsDE
Hmm.. das klingt danach, dass es eine klare Handlungsnotwendigkeit für mindestens eine 2. digitale Identität gibt, die untereinander möglichst keine Verknüpfungen aufweisen...

Was n Schaisz!

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!