Follow

Facebook hat der Polizei offenbar nach einem Gerichtsbeschluss die Daten einer 17-jährigen Nutzerin aus Nebraska übergeben, gegen die wegen einer ggf. illegalen Abtreibung ermittelt wird. Auf Grundlage der Chats beschlagnahmte die Polizei mehrere Laptops und Smartphones. Die Polizei hatte einen Tipp bekommen.

Der Fall nährt Befürchtungen, dass von den Techkonzernen gesammelte Daten nach dem Fall von Roe v. Wade dabei helfen könnten, Frauen wegen Abtreibungen anzuklagen.
spiegel.de/netzwelt/web/abtrei

@AnonNewsDE ist es zynisch wenn ich kein Mitleid habe? Wurde nicht immer wieder vor dieser Situation gewarnt? Haben wir nicht immer gehört, es gäbe doch nichts zu verbergen? Die Welt wacht halt nicht auf, nie. Nicht da und nicht woanders.
Ich hoffe die beiden kommen heil da raus und alle anderen lernen endlich!!

@AnonNewsDE

Tatsächlich ist es egal, ob Daten bei Facebook stehen oder woanders. Alles was man im Netz speichert kann einen auf die Füße fallen. Versprechungen von Anbietern zu vertrauen ist schlicht doof.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!