Show newer

"[…] seit der Pandemie sind Verschwörungserzählungen in den öffentlichen Debatten so präsent wie nie zuvor. Doch wer sind die Leute, die immer wieder, immer neue Lügen in die Welt setzen? Und warum verfangen sie mit ihren Erzählungen auch immer öfter bei Menschen, die bislang davor gefeit waren?"

"Im Sog der Lügen - Wie Verschwörungsideologien Hass säen" ARD Kontraste

youtu.be/reNZSzh9mBE

Überwachungstools wie Pegasus ermöglichen grenzüberschreitende Unterdrückung, autoritäre Regierungen nehmen Dissidenten, Journalisten und Aktivisten außerhalb ihrer Hoheitsgrenzen ins Visier, um abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen. Solche Praktiken bedrohen die auf Regeln basierende internationale Ordnung.

Das schreibt das us-amerikanische Handelsminiterium und setzte u.a. den isreaelischen Pegasus-Hersteller NSO Group auf eine Sanktionsliste.

commerce.gov/news/press-releas

Am 4. November 2011 flog die Neonazi-Terrorserie des auf. Die offizielle Version geht von drei Tätern aus: Zwei sind tot, eine im Gefängnis.

Clemens Binninger glaubt jedoch an Mittäter. Viele Jahre versuchte er, die in der deutschen Geschichte beispiellose Terrorserie aufzuklären

Binninger zeigt sich im Interview mit t-online überzeugt: Nicht alle NSU-Täter wurden gefasst.

t-online.de/nachrichten/id_910

Bisher unbekannte SMS-Nachrichten der Unionspolitiker Jens , Monika und Melanie Huml werfen ein neues Licht auf einen der teuersten Maskendeals in der .

"Schützt Dich und mich. Lg Jens"

tagesschau.de/investigativ/ndr

Im Kampf gegen die Verbreitung von Kindesmissbrauchsdarstellungen denkt die EU-Kommission über gefährliche Maßnahmen nach: die automatisierte Durchsuchung von Inhalten auf Handys und Computern. Ein Überblick mit Fragen und Antworten zum Thema.

netzpolitik.org/2021/eu-kommis

"In der Verhandlung vor dem Amtsgericht stellte der Richter am Montag fest, dass Czuppon seine eigene Strafanzeige später als Polizeibeamter selbst bearbeitet hatte. Dies führte zu dem Verdacht der 'Verfolgung Unschuldiger'".

Anklage gegen Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten Czuppon ausgeweitet

mdr.de/nachrichten/thueringen/

Zwei neue Services: AnonLeaks Drop und AnonLeaks Collab

Anonymous Germany bietet ab sofort zwei neue öffentliche Services:

"Drop" zur vollständig anonymen Kontaktaufnahme und Datenübermittlung an Anonymous (mit GlobaLeaks)

sowie

"Collab" für kostenlose, effektive, verschlüsselte und anonyme Online-Zusammenarbeit mit OfficeTools (mit Cryptpad)


anonleaks.net/2021/anon-servic

Der Spiegel hat gestern “Die Akte Attila” eröffnet, mit Artikeln – leider Spiegel Plus – und einem Beitrag in SpiegelTV auf RTL. Auch STRG_F hat einen Beitrag gebracht, zahlreiche andere Medien stiegen vor allem wegen der “Maulwurfstory” bei der GStA mit ein.

SpiegelTV: Die Attila -Leaks

anonleaks.net/2021/optinfoil/s

STRG_F
"Attila war einer der lautesten Verschwörungsideologen, bevor er sich ins Ausland abgesetzt hat. Er wird per Haftbefehl gesucht. Dann hat ihn sein engster Weggefährte verlassen und einen großen Teil seiner Rechner und Social Media Accounts mitgenommen. STRG_F hat die Daten erhalten. Wir haben sie untersucht, weil sie möglicherweise neue Hintergründe zu Hildmanns Radikalisierung und Wirken aufzeigen können."

youtu.be/j3r-I3NdECY

Wer mehr zum Fall erfahren möchte, kann heute ab 17 Uhr, mal beim -Format
@STRG_F auf YouTube reinschauen. Recherche zusammen mit ARD Kontraste und Spiegel/SpiegelTV
youtube.com/c/STRGF

SpiegelTV auf RTL ab 23:25 Uhr

"Kaum jemand hetzt im Netz so radikal und ungestört wie Attila . Jetzt werfen Aussagen seines ehemaligen IT-Beraters und Tausende Dokumente ein neues Licht auf seine Radikalisierung."

Leider PayWall ...

spiegel.de/netzwelt/netzpoliti

"Meine Kollegen haben auch lange mit Kai Enderes gesprochen, einem engen Vertrauten Hildmanns, der diesen vor allem in IT-Fragen beriet. Enderes hat sich nun entschlossen, über Hildmann und seine Aktivitäten auszupacken. »Er ist ein Rechtsradikaler. Er liebt den Kampf, deshalb hat er auch eine Faszination für Hitler«, sagt der 22-Jährige über Hildmann."

spiegel.de/politik/deutschland

Bei den Ermittlungen gegen den Verschwörungsideologen Attila Hildmann hat es offenbar einen Maulwurf gegeben. Nach ARD-Recherchen wird eine Mitarbeiterin der Berliner Generalstaatsanwaltschaft verdächtigt, Informationen an ihn weitergegeben zu haben.

tagesschau.de/investigativ/kon

Vor möglichen Problemen der ID Wallet App warnten IT-Expert:innen des Bundes bereits vor Monaten. Verkehrsminister Scheuer und Kanzleramts-Staatsministerin Bär launchten die kaputte App dennoch. Ein Scheitern mit Ansage – wenige Tage vor der Bundestagswahl.

ID Wallet
Kopfsprung mit Anlauf ins leere Becken

netzpolitik.org/2021/id-wallet

Staatsfeindliche Miliz

Oath Keeper: Trumps rechtsextreme Leibwache – und ihre Verbindungen zur Polizei

Geheime Dokumente der Oath Keeper, einer rechtsextremen Miliz in den USA, wurden veröffentlicht. Ihre Verbindungen reichen bis in Polizei und Militär.

fr.de/politik/oath-keeper-trum

Korruptionsaffäre in Österreich

In der Korruptionsaffäre rund um die Kanzlerpartei ÖVP und deren Vorsitzenden Sebastian gibt es eine neue Wendung:

Wie an diesem Freitag bekannt wurde, kooperiert eine mitbeschuldigte Meinungsforscherin inzwischen mit der Justiz.


spiegel.de/ausland/korruptions

Was haben 3 fiktive Unbekannte, Karl Ranseier und Spongebob Schwammkopf gemeinsam?

Alle wurden negativ getestet. Danke Test-Express.

Mehr Infos bei AnonLeaks.

anonleaks.net/2021/optinfoil/t

Zum Abschied noch ein »Ja« zur Vorratsdaten-Speicherung

Die geschäftsführende Bundesregierung unterstützt die Pläne der EU-Kommission zur Wiedereinführung und Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung. Wie weit Deutschland gehen will, zeigt ein geheimes Positionspapier.

Spoiler: sehr, sehr weit.

spiegel.de/netzwelt/netzpoliti

ProtonMail muss keine Vorratsdaten speichern.

Fernmeldedienstanbieter müssen in der Schweiz Strafverfolgungsbehörden in höherem Maß bei der Überwachung unterstützen. Sie müssten sechs Monate lang Metadaten speichern, also wer mit wem wann kommuniziert hat.

ProtonMail legte gegen die Einstufung als Fernmeldedienstanbieter durch eine Behörde Beschwerde ein und bekam jetzt recht - wie schon der Messenger Threema im August.

netzpolitik.org/2021/rechtsstr

BGH: Familiengerichte nicht zuständig für Anordnungen gegenüber Schulbehörden

Damit ist höchstrichterlich bestätigt, dass die Kindeswohlverfahren gem. §1666 BGB nicht zur Weisung an Schulbehörden in Bezug auf Corona-Maßnahmen durch Familiengerichte führen können.

In Weimar hatte ein Familienrichter Anfang des Jahres in einem ähnlichen Fall die Behörde angewiesen, die Coronamaßnahmen aufzuheben, was u.a. zu einem Verfahren wegen Rechtsbeugung gegen ihn geführt hatte.

anonleaks.net/2021/optinfoil/b

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!