Journalisten, die sich von Google bezahlen lassen und meinen, kritische Berichterstattung über Google/Facebook könnten und sollten wir uns nicht mehr leisten.

Ich bin ziemlich entsetzt

RT @welchering@twitter.com

Müssen Journalisten den Geldgeber Google schonen? - Die Frage beantworten wir im journalistsichen Maschinenraum zwar sofort und deutlich mit Nein. Aber dass immer mehr Kollegen sie stellen, ist alarmierend
soundcloud.com/user-537655353/

🐦🔗: twitter.com/welchering/status/

I've seen a lot of dark patterns that force users into "consent", but ad tech company Adjust surely is the winner for this month.

(FYI: No, it's not legal)

Ein Seitenbesuch und mindestens fünf Konzerne haben Metadaten von dir? Kein Problem bei . Anhand dieses Beispiels zeige ich dir, wie unscheinbar und schnell große Konzerne an (Meta)Daten von dir kommen. Außerdem erfährst du, mit wie vielen Drittanbietern Blinkist Daten teilt, wieviele Tracker in der App enthalten sind und was du gegen das Tracking unternehmen kannst.

andersgood.de/blog/so-unschein

@derHennefer @sweetgood
Bin seit Monaten dran, aber Spendenaufkommen reicht noch nicht für Vollzeit :-)
Mein Tool "Träcktor" hilft bereits bei Websites, ich plane für die Zukunft auch die Generierung von Beschwerden gegen Apps mit Trackern.
träcktor.de/

Bis dahin helfen Experten (und auch ich) gerne bei konkreten Fällen im DSGVO-Forum von Mike Kuketz.
forum.kuketz-blog.de/viewforum

Wear a fucking mask. It does not inhibit oxygen intake. If my asthmatic post-COVID ass can do it, so can you. If you have normal lung function, then fucking do it.

On this SysAdmin Day,
This is an appreciation toot for @milan

Thanks a lot for maintaining this :mastodon: mastodon instance and all the host of tchncs.de services.


You are awesome
🌟

Die Münchner Verwaltung videokonferiert mit Cisco Webex. Diese Lösung werde "nicht zu halten sein", sagen die Grünen, die mit der SPD die Stadt regieren.
Nach LiMux-Aus: Neuer Streit um Open Source in München
#Cisco #Limux #LinuxundOpenSource #Videokonferenz

4. Nutzende, die sich Googles Playstore und verbundene Services nur für die Corona-Warn-App zugelegt haben und den Datenschutz Ihrer Endgeräte maximiert haben, sind eine datenschutzbewusste Minderheit und übertragen nun wirklich mehr Daten an Google als ohne die Corona-Warn-App. Wer Android samt Playstore im Alltag nutzt, gibt Google diese Daten leider ohnehin preis.

Show thread

Fünf Gedanken zur aktuellen Diskussion über die Corona-Warn-App:

1. Die Medien berichten in den letzten Tagen vermehrt über Probleme bei der Corona-Warn-App. Diese wurden laut der Telekom mittlerweile behoben. Aus Sicht des Datenschutzes gab es jedoch zu keinem Zeitpunkt grundlegende Bedenken. Es gibt keinen Grund, die App zu deinstallieren.

I really like what Schleswig-Holstein in Germany is pulling together here. As it doesn't make sense that every federal state has to start from scratch, they aim to "build up a network of partner organisations focused on open source, including national and international public services, experts, software companies and data centres, and to cooperate increasingly with #OpenSource communities." Further Schleswig-Holstein increasingly share its own software as #FreeSoftware. joinup.ec.europa.eu/collection

Alles nur besorgte Bürger? In Düsseldorf stößt man bei Demos der „Corona-Rebellen“ auf antisemitische Slogans & einen Rapper der meint Israel habe AIDS im Labor herstellen lassen. Im Orga-Team finden sich Namen aus dem Umfeld des lokalen PEGIDA-Ablegers: blog.zeit.de/stoerungsmelder/2

#GooglePay. Ist. So. Krass.

Wer die App nutzt, muss damit rechnen, dass Google die eigene Kreditwürdigkeit analysiert - und mit "Händlern" und "Finanzunternehmen" teilt.
mobilsicher.de/ratgeber/google

Solange in Deutschland die Datenschutzfragen für Microsoft-Produkte an Schulen ungeklärt sind: Sollten Baden-Württemberg und Bayern ihr vorläufiges Okay zurückziehen?

Sollten? Sie müssen. Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet. Ohne eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Datentransfer in die USA und andere Drittstaaten, denen ein angemessenes Schutzniveau fehlt, sind diese Produkte nicht genehmigungsfähig.

Quelle: sueddeutsche.de/bildung/privac

2/2

Show thread

Jurist Peter Hense im SZ-Interview:

Müssen Eltern in Baden-Württemberg und Bayern Angst vor einer Datenüberwachung in den USA haben?

Es ist keine Fantasie, dass ein kritischer Aufsatz oder persönlicher Chat von Neuntklässlern auf der Lernplattform von US-Anbietern dem vollen Zugriff von US-Behörden unterliegt - mit allen Konsequenzen.

Quelle: sueddeutsche.de/bildung/privac

1/2

⚠️ Schon wieder Google❗

#Google überwacht, wie Android-Nutzer*innen mit Nicht-Google-Apps interagieren. Die Datenkrake nutzt wohl diese Informationen, um eigene konkurrierende Apps zu entwickeln.

t3n.de/news/google-nutzt-andro
#apps #android #überwachung #daten #tracking

Bayerns Kultusminister ließ Eltern im großen Stil fragen, ob sie in die gesetzwidrige Verwendung von Microsoft Office und Teams durch ihre Kinder einwilligen.

Hier erklärt der Rechtsanwalt Peter Hense, was er davon hält.

sueddeutsche.de/bildung/digita

@rufposten Genau deswegen hat das bay. Gymnasium, an dem meine Frau unterrichtet, gegen Teams votiert und wird ab Herbst eine (professionell betreute) Jitsi-Meet-Instanz für Unterrichtszwecke nutzen. Es sei nicht zumutbar, dass Schüler und Eltern private Daten preisgeben müssen, um am Onlineunterricht teilnehmen zu können.

If your on Android, and use the Google Play Store, then there's something to change.

The Google Play Store is the place to see :ad: s thrown in your face. Also full of Proprietary software and trackers, I would skip it.

Instead use F-Droid.

----
Name: F-Droid

Features: Free software, Respects your privacy, Almost all apps Free software (if not partially open e.g. Tutanota, Bitwarden).

Mastodon: @fdroidorg

Site: f-droid.org/

For:
:android:
----

Stay Safe!

#foss
#privacy

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!