Follow

Habt ihr für irgendwelche Betriebe, die Euch am Herzen liegen, Gutscheine gekauft?
Mich interessiert, für welche.

@DPoeltl
Nein. Es geht jetzt darum, den Konsum insgesamt zu reduzieren. Allgemeiner Kaufstreik. Dabei geht natürlich auch die alternative Kleinbürgerlichkeit zu Grunde, aber die war schon immer ein Irrweg.

@wauz Das nette Café mit selbstgemachtem Kuchen und fairtrade-Kaffee ist ein kleinbürgerlicher Irrweg - verstehe ich das richtig?

@DPoeltl
Gastronomie ist ein Grenzfall. Einerseits nice to have. Aber wenn dir das Amt 2,50 für die tägliche Nahrung zugesteht, unerschwinglicher Luxus.
Und Fairtrade ist ein Schönheitspflaster.
Einfach mal "Theorie der feinen Leute" von Thorstein Veblen lesen.
Die Links-Alternativen handeln auch nur nach dem kleinbügerlichen Muster. Was Veblen noch nicht beschreibt

@DPoeltl
Nun, ich mache seit 2004 keine Geschäfte/Finanzgeschichten mehr über das Internet.
Aber klar hab ich Läden, die ich bevorzuge und jetzt auch nicht irgendwie anders behandle als in normalen Zeiten.
Der Fahrradhändler um die Ecke
Mein Lieblingsbioladen
Der coole 1 Person Buchversand.
Würde ich woanders den Kram holen, wäre ich ein Arschloch.
Und jetzt die Werbung:
samenkorn-oldenburg.de/
speiche-ol.de/
packpapierverlag.de/
*grins*

@wuffel
Die Speiche kenne ich. Die sind kompetent und verkaufen auch keinen Scheiß. Genau richtig für jede Reparatur, die man nicht selbst machen kann.
Das gilt aber nicht für die meisten Fahrradhändler und - werkstätten in der gleichen Stadt. Da sind mir dann soziale Kooperativen auf Gegenseitigkeit wichtiger.
Wir brauchen mehr Repair-Cafés!
@DPoeltl

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!