Follow

Part 6: Meine Befürchtung ist, dass jede Alternative zu WA, in die sich die L und S einarbeiten müssten (und wenn es nur 5 Minuten wären) schlicht im Alltag durchfällt.

Moodle, nextCloud, Collabora Office, Etherpad ... wir haben alles, aktiv genutzt wird davon von > 80% kaum etwas.

Hilft da ein eigener Matrix- oder Prosody-Server als Alternative zu WA weiter?

@DrW an unserer uni bekommt jeder Student aus dem Informatikbereich einen passenden Xmpp zugang auf nem Uni Server.

Kostenlos + mit den LDAP Daten identisch.

-> genutzt wird fast nur Whatsapp...

@Kohlrabe @DrW
Wäre es möglich in Erfahrung zu bringen mit welcher Server-Software eure Uni da arbeitet? Das würde mich sehr interessieren.

Ansonsten spiegelt eure Studentenschaft mit der präferierten Nutzung von WhatsApp die Gesellschaft wider. Da wird sich m.E. nach auch frühestens dann ändern wenn a) eine namhafte Anzahl an Usern bei Jabber/XMPP angekommen ist und b) unsere Behörden statt WhatsApp auch eine Alternative als Default zur Verfügung haben (so wie in eurer Uni).

@angry @DrW genau weiss ich es leider nicht. Hier sind alle bekannten Daten dazu, auch wenn diese etwas outdated erscheinen.
uni-bremen.de/zfn/weitere-it-d

Wenn es wichtig ist, kann man natürlich auch unten die Kontaktdaten für weitere Informationen verwenden 😏

@Kohlrabe @DrW omg! Wenn mehr Unis das machen würden! ... Korrektur: Gemacht hätten.
So um 2011 rum, als Google Talk und Facebook chat noch XMPP nutzten, als Gmail das noch mitbrachte und sogar Gmx und web.de ihren Usern Zugang anboten (wenn auch im GMX Messenger versteckt...) ... wenn zu dem Zeitpunkt die Mehrheit der Unis das auch angeboten hätten, hätte die Welt vielleicht anders ausgesehen ;(
Inzwischen ist raus, fürchte ich. Ich hoffe auf ...

@DrW ich glaube gar nicht unbedingt, dass es an der Einarbeitungszeit liegt - so zumindest meine persönliche Beobachtung bei meinen Freunden. Es liegt a) einerseits am Wissen über Alternativen und wer sich auf solche einlässt stellt b) immer schnell fest, dass die Freunde dort nicht vertreten sind.

Eine Strategie muss aus meiner Sicht deshalb langfristig aufgebaut sein, und diese beiden Punkte (a und b) angehen. Bekanntheit steigern, und mehr User in das Fediverse ziehen.

@angry
@DrW
Es ist leider so, dass der Durchschnittliche Nutzer zu bequem ist. Ich biete in meinem Umfeld an jedem beim Umstieg auf XMPP zu helfen. Der diesen Chor meiner Frau, Elternbeirat in der Schule, etc. Ich habe angeboten einen Abend zu organisieren in dem alle zeitgleich umgesattelt werden. Jetzt dürft ihr raten wie oft dieses Angebot genutzt wurde. Es ist zum verzweifeln.

@angry @DrW
Als ich noch nutze, gab es öfter Probleme mit Datentransfer, Audioverbindungen, und wannimmer jemand mehr als ein Gerät gleichzeitig online hatte .. das hat auch meine etwas technik-affineren Freunde frustriert. Dann stellten Google, GMX und Web.de den Zugang ab, und damit waren wir alle raus, und niemand hatte Bock, sich die ganze Mühe nochmal zu machen, wenn wir doch Threema haben. Wasimmer als die Nachfolge antreten will, muss deutlich runder laufen.

@Mr_Teatime @DrW
Threema ist besser / gut, aber es bleibt eben bei einem zentralistischen Ansatz.

Kritik an XMPP-Clients (den wir reden über die, nicht über XMPP selbst) verstehe ich, und da sind je nach Client bei weitem nicht alle Probleme beseitigt - stimmt.

Es bleibt bei einer Abwägung zwischen "Komfort" und "Privacy" - und da bin ich eher beim Verzicht auf Komfort zu Gunsten der Privacy

@angry
Einverstanden, nur wenn Leute zu genervt sind, weil alles nur halb funktioniert, ist es egal woran es liegt...
Ich hab lange Zeit Jitsi auf dem PC benutzt, und ich habe mit drei Leuten bei zwei Providern je eine halbe bis zwei Stunden gebraucht, bis es lief -- und trotzdem gingen Dateitransfers nie richtig.
Seitdem hab ich keine Chance mehr, diese Leute zu irgendwas zu überreden. Wir brauchen etwas das so zuverlässig ist wie E-Mail, sonst bleibt es Geeks wie uns vorbehalten.
@DrW

@Mr_Teatime
Na ja ... wer Jitsi auf dem PC nutzt ist ja Halb-Geek. Annähernd 100% der User die ich kenne haben WhatsApp / Threema / Signal als Messenger auf ihrem Smartphone, und das war's. Wenn überhaupt wird eine PC-Web-App verwendet.

Und dafür ist (Android) der fast 100%-ige Ersatz! ChatSecure (iOS) ist aber nicht so toll. Hier warte ich auf die finale Version von monal.im. Die aktuelle Beta von läuft bei mir mit OMEMO super.

@DrW

@angry @DrW
Um das klarzustellen: Ich hab noch immer einen XMPP account, aber alle meine Bekannten haben aufgegeben, und ich kann sie nicht zum x. mal überreden es doch nochmal zu versuchen. Das mache ich erst, wenn ich selber überzeugt bin, dass wasimmer ich ihnen empfehle wirklich rund läuft.
Tut mir sehr leid für xmpp, aber ich hab getan was ich konnte.

...es ist nicht fair dass geschlossene Netze die Komfortstandards setzen, aber wer den Mainstream gewinnen will muss dagegen ankommen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!