Follow

Krass. Alleine die Tatsache, dass wir jetzt einen Betriebsrat haben führt dazu, dass die Firma beginnt, die übelsten Missstände von alleine anzugehen.

Leute, ORGANISIERT EUCH!

@Erdrandbewohner
Jemand den ich kenne hat sich letztens mit ein paar Kollegen zusammengetan statt sich nur leise über den Abteilungsleiter zu beschweren -- heute haben drei Management-Ebenen zwei Stunden 5 Mitarbeitern zugehört, den Abteilungsleiter sehr in Verlegenheit gebracht, und schonmal ein paar organisatorische Änderungen beschlossen.

@Mr_Teatime @Erdrandbewohner
cool, strait forward!
schön, am späten abend, kurz vor dem zu bett gehen, positives aus der arbeitswelt zu lesen!

@_microbe101
Ja, fand ich auch sehr gut zu hören ... das ist das Ding von dem ich mir wünsche, dass es öfter passiert, aber oft bewerben sich die Leute lieber woanders hin als etwas zu sagen, und die Führungsetage bekommt keine klaren Signale was das Problem ist.

(an den meisten Orten wird einem das auch nicht leicht gemacht, insofern hat die Leitung selber schuld, aber das hilft einem gestressten Angestellten auch nicht)

@Erdrandbewohner

@Mr_Teatime @Erdrandbewohner betr:
angestellte haben es nicht leicht,
wenn die Leitenden nicht kommunikations- bereit sind.

leider ja, aber hier sollte doch der hoffentlich nicht passive/gekaufte betriebsrat schon seine funktion #gewissehaft & nicht zu #diplomatisch auszuüben!

@Erdrandbewohner was für misstände sind das so?

ich dachte bisher, ein betriebsrat hätte nur bei "personalfragen" mitspracherecht..

@sofia Ein Betriebsrat hat sehr viel mehr Rechte. Vor allem: In Zusammenarbeit mit einer Gewerkschaft können Arbeitnehmerrechte viel besser durchgesetzt werden als in Betrieben, in denen sich die Mitarbeiter nicht organisiert haben.

Die Missstände bei uns betreffen vor allem Arbeitszeiten, undurchsichtige und nicht gerechte Entlohnungsmodelle, Überstundenregelungen und die Entlohnung von Feiertags- und Sonntagsarbeit, die teilweise gegen geltendes Recht verstoßen.

@Erdrandbewohner hm, ich will das jetzt nicht kleinreden, aber das ist so ziemlich das was ich mit "personalfragen" meinte..

was ich halt interessanter finde währe halt mitbestimmung wie: produkte open-sourcen, CO2-haushalt optimieren, kundschaft und zulieferer aussuchen. in dem bereich hör ich halt nix von mitbestimmung..

liegt vermutlich aber auch daran das ich weder arbeit noch aussicht auf welche habe..

@sofia Betriebsräte haben zwar auch beim Umweltschutz ein Mitspracherecht, aber stimmt schon, was du dir vorstellst, gibt das Betriebsverfassungsgesetz nicht her. Dazu bräuchte es eine völlig andere Sicht auf Arbeit, auf die Wirtschaft und auf die Definition von Eigentum.

@Erdrandbewohner was wohl passieren würde wenn ein betriebsrat solche entscheiduingen einfach mal trifft und die arbeiter es entsprechend umsetzen? direkte aktion und so.. :anarchistflagblack:

@sofia Da bin ich bei dir. Aber wenn ich mir so anschaue, wie schwierig es war, überhaupt genug Leute zur Gründung eines Betriebsrats zu mobilisieren, sehe ich für eine radikalere direkte Aktion schwarz.

@Erdrandbewohner jor, noachvollziehbar.

vielleicht mal wo gucken wo es einen gut etablierten betriebsrat gibt. keine ahung wo. ^^;

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!