Follow

Boah, was mir die Forderung nach milliardenschweren staatlichen Hilfspaketen für die Wirtschaft wegen des Coronavirus auf die Nüsse geht!

Wie wärs mit einem millardenschweren Programm für das Gesundheitssystem? Für den Erhalt und Ausbau auch kleiner Krankenhäuser?Für menschliche Arbeitszeiten und eine ordentliche Bezahlung für PflegerInnen, damit sich mehr Menschen für diesen Beruf entscheiden? Für einen Bruch mit Privatisierungs-Paradigma?

Übrigens: Diese ganzen Maßnahmen wegen des Coronavirus wie die Absage von Großveranstaltungen, Absperrung ganzer Gebiete (oder Staaten) usw. werden nicht getroffen weil das Virus so gefährlich für den Einzelnen wäre, sondern damit das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht.

Liebe PolitikerInnen: Reden wir doch mal darüber, wie ein Gesundheitssystem aussehen müsste, das nicht schon bei einer Grippewelle an seine Grenzen kommt.

Show thread

@Erdrandbewohner
Endlich ein System für die Menschen und nicht das Geld.

Für die Menschen- die Hilfe brauchen und für die Menschen, die in Doppel-Schichten arbeiten und kaum ein Privatleben dadurch haben. Mich macht das einfach nur noch sauer.

Die Menschen arbeiten sich kaputt, wollen mehr Zeit du die Menschen. Systembedingt jedoch nicht vorgesehen. 25 Patient*innen auf einer Station teilen sich 3 WCs im Flur und zwei Duschen. Das ist mitten in Kölner Zentrum in einem KH.

@Felicitas Mich macht es auch stinkewütend, wie viele engagierte PflegerInnen innerhalb von ein paar Jahren verheizt werden. Bis zum BurnOut, bis sie zusammenbrechen. Und sich dann aus ihrem Beruf zurückziehen müssen.

@Erdrandbewohner
Du sagst es. Viele Pfleger*innen zerbrechen. Psyche& Körper. Habe viele erlebt, die gerne Zeit schenken wollten. Sogar täglich fast 1,5 Stunden länger umsonst gearbeitet haben. Damit die Tätigkeiten ordentlich zu Ende geführt werden konnten&die Patient*innen mit guten Gewissen verabschiedet werden konnten. Pfleger*innen riefen sogar um Mitternacht an - da sie nicht sicher waren, dass die dies&jenes weitergegeben haben. Schlaflose Nächte gehörten bei vielen dazu

@Erdrandbewohner
Ich habe größten Respekt vor der Arbeit dieser Menschen. Ich fordere mehr Wertschätzung und Achtung. Banker #CumEx etc. werden wir in der Not nicht vermissen. Die werden unsere Wunden sicher nicht versorgen. Sorry - ich bin gerade richtig sauer 🤬 #Pflegenotstand . #PflegeAmLimit

@Erdrandbewohner
Der Irrglaube,das Gesundheitswesen muß nach betriebwirtschaftlichen Gesichtspunkten umgebaut werden, war ein fataler Fehler!Die Patientenversorgung wurde der Ökonomie geopfert.Die Folgen zeigen sich jetzt.
Das Ansehen der Pflegeberufe in der Gesellschaft muß wieder besser werden.
Aber solange der Eventmanager für den Kindergeburtstag viel toller ist,als eine Altenpflegerin,die Oma und Opa zu einem würdevollen Lebensabend verhilft, wird sich da wohl nicht viel ändern!

@Erdrandbewohner du musst aber echt mal an die armen Anleger denken, die dann Bruchteile von Prozenten weniger Rendite machen. Das wird die alle am Hungertuch nagen lassen!!

@Erdrandbewohner In einem gewinnorientierten System sind Notfallreservern in der Regel ein lästiger Kostenfaktor... 🤷‍♂️

@leftbit In einem Radio-Bericht wurde gesagt, dass in den letzten Jahren massiv Quarantänezimmer abgebaut wurden - wegen Unwirtschaftlichkeit. Passt.

@Erdrandbewohner Ist in anderen Sektoren das Gleiche. Mal gehört, dass bei der Bahn in der Infrastruktur Signale, Weichen, ... abgebaut wurden, die man im normalen Betrieb nicht so braucht. Außer, es kommt was aus dem Takt...

@laufi Unser Gesundheitssystem kommt schon bei einer größeren jährlichen Grippewelle an seine Grenzen. Wenn dann auch noch ein anderer Virus hinzukommt, dann haben wir das, was jetzt passiert.

@Erdrandbewohner Es gibt nirgends so viel Intensivmedizinbetten pro Kopf wie hier und das sind die, die knapp werden. Also tatsächlich ist zur Zeit kaum ein Land so gut aufgestellt wie Deutschland. @laufi

@benni Darum wird ja durchgeseucht und grosse Fussballspiele werden nicht abgesagt. @Erdrandbewohner @laufi

@hikerus5 dafür sinds dann leider auch nicht genug :/ Tatsächlich werden ja gerade in vielen Bundesländern Großveranstaltungen abgesagt. @Erdrandbewohner @laufi

@hikerus5 Doch. Fußball wird grad abgesagt. Die Lage hat sich in den letzten Stunden geändert. @Erdrandbewohner @laufi

@benni @laufi Was nutzen Intensivbetten, wenn es nicht genug ÄrztInnen und PflegerInnen gibt? Bei Ansteckungskrankeiten sind Quarantänestationen nötig, derer sind nicht genug vorhanden. Es gibt keine größeren Vorräte an Mitteln zur Bekämpfung von Seuchen usw.

@Erdrandbewohner
Kann ich bestätigen. Vor ca. 5 Jahren war eine Grippewelle im Krankenhaus. MRSA&Clostridien sind noch dazu gekommen. Die Isolationszimmer waren eine Lachnummer. Nicht selten erkrankten andere Patient*innen auf der gleichen Station. Oder durch falsche Kommunikation wurde das Zimmer nicht richtig gereinigt (falsches Desinfektionsmittel) &alle Pat. erhielten die Erkrankung des Vor Patienten.

Selbst da wurden Atemmasken&Schutzkleidung knapp. #Pflegenotstand
@laufi

@Erdrandbewohner
Zu der Reinigung noch folgende Anmerkung:

Die Reinigungskräfte waren Menschen die "billige" Arbeitskräfte darstellten. Um deren Sicherheit muss sich doch nicht gekümmert werden. Sie konnten kaum deutsch, deswegen hat die Klinikleitung ganz clever auf die Zimmertüren Große blaue, gelbe oder grüne Punkte draufgeklebt. Dumm nur, wenn die Punkte auf dem Desinfektionsmittel falsch angebracht worden sind. Handschuhe mussten die sich selber mitbringen.
@laufi

@Felicitas Oder wenn "billiges" und schlecht geschultes Reinigungspersonal hochinfektiöse Bettwäsche offen durch die gesamte Klinik schleppt. Da habe ich mich am WE mit einer Freundin darüber unterhalten, die in dem Bereich gearbeitet hatte... @laufi

@Erdrandbewohner
Uhhh, dass ist auch heftig. Es ist einfach unverantwortlich. Es ist Stress für beide Seiten. Die einen wollen gerne, es ist aber keine Zeit diese gescheit anzulernen. Ein Teufelskreis. Ich sage nie ohne Grund an Freunde/Bekannte: Nie Barfuß im Zimmer als Patient*in laufen. Fernbedienung und Haarfön sind schlimme Keimschleudern. Und so wenig wie nötig anfassen. Traurig, aber die Zustände sind eine Katastrophe.

@laufi

@Erdrandbewohner Nicht ganz: Die noch "Gesunden" könnten die "Erkrankten" anstecken.

Auch wenn ich mich manches mal Frage woher all jene Erkrankten kommen?

Damals meinte mein Arzt zu mir/meiner Mutter:"Mit dem Schwimmsport aufhören, wegen dem Clor".

Heute würde sich die Frage, woher die tatsächlichen Probleme kommen, überhaupt nicht mehr stellen.
Wobei der Dr. Porschefahrer sicherlich nur ungern bei sich selbst anfangen täte & Passivraucher zu allerletzt kämen...

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!