Follow

Eine gesellschafts- und klimafeindliche Gewerkschaft, die auf jeden Fall weg kann: Die IG Metall.

Die zeigt sich angepisst, dass gut verdienende Menschen keine staatliche Förderung beim Kauf eines neuen Verbrenners bekommen.

Geht sterben, ihr verdient die Bezeichnung "Gewerkschaft" nicht!

@Erdrandbewohner
Naja, sie vertreten halt die (von ihnen wahrgenommenen) Interessen ihrer Mitglieder, bzw. zumindest die finanziellen Interessen. Das ist ihre Kernaufgabe.

Ich glaube wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, dass große Organisationen mehr sind als Zweckbündnisse. Einer großen Organisation menschliche Qualitäten zuzuschreiben ist schwierig, aber Selbstlosigkeit ... es gibt zu allem Ausnahmen, aber ich mir fällt grad keine ein.

@Mr_Teatime Es ist schon auffallend, dass gerade die IG Metall sehr oft genau die Positionen vertritt, die von den großen Arbeitgebern in dieser Branche vertreten werden. Eine solche Nähe zu Arbeitgebern ist einer Gewerkschaft nicht würdig. Spätestens, wenn sich eine Gewerkschaft sich gegen ökologisch und gesellschaftlich notwendige Veränderungen stellt, hat sie sich von dem Grundgedanken einer Gewerkschaft entfernt.

@Erdrandbewohner
Einverstanden.
Wenn sie aber ihre Hauptaufgabe darin sieht, ihren Mitgliedern zum maximalen Einkommen zu verhelfen, dann macht sie es gerade richtig. Bei Lohnverhandlungen steht sie ja nicht auf Arbeitgeberseite. Ein brummendes Geschäft ist aber für beide Seiten von Vorteil, also ist es komplett pragmatisch sich jetzt laut zu ärgern.

Kann mir außerdem vorstellen, dass viele Mitglieder nicht sehr engagierte Klimaschützer sind. Ein Zweckbündnis eben, keine Person.

@Erdrandbewohner IG Metall! Sind das nicht auch die, die sich gegen den Abbau von Arbeitsplätzen in der Waffenindustrie aussprechen?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!