Der Ärzteverband Marburger Bund ist für eine berufsbezogene Impfpflicht. Auch ein Mitglied des Ethikrats und ein Verfassungsrechtler sind dieser Ansicht.

JA! MACHT HIN UND HÖRT AUF MIT DEM HERUMGEEIERE!

Follow

Wer sich nicht gegen gängigste ansteckende Krankheiten impfen lässt, obwohl er / sie es könnte, hat in sozialen Berufen *NICHTS* verloren.

@Erdrandbewohner
Und ein Land das Pflegekräfte und Andere dermaßen verheizt und mies bezahlt, wird eh bald keine mehr haben.

@Erdrandbewohner Ich als Erzieher und Theaterpädagoge habe mich mit meinen 47 Jahren genau kein mal gegen Grippe impfen lassen. Und hatte meine gesamte Lebenszeit genau einen grippalen Infekt. Soll ich jetzt kündigen? Hört doch mal bitte auf mit dem schwarz/weiss Denken. Das hilft momentan Niemandem.

@Erdrandbewohner Liegen denn gerade hauptsächlich Menschen aus sozialen Berufen auf den Intensivstationen, oder auf welcher Grundlage fußt deine Forderung?

@dirksche Ich arbeite mit schwerbehinderten Menschen. Für nicht wenige Klienten kann eine einfache Erkältung bereits tödlich sein. Ich überstehe mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Grippe. Wenn ich meine Klienten ungewollt anstecke, dann werden sie es nicht überleben.

Dann hoffe ich mal, dass du in deinem Beruf immer genau weißt, wer gesund ist und wer eventuell ein kaputtes Immunsystem hat.

@Erdrandbewohner Siehst du. Genau das meine ich: du arbeitest mit Menschen bei denen schon eine Grippe gefährlich sein kann. Ich arbeite in einem Waldkindergarten mit sehr immunstarken Kinder. Das ist doch ein riesiger Unterschied. Und darum finde ich eine Differenzierung wichtig, und nicht alle Menschen in sozialen Berufen über einen Kamm zu scheren.

@dirksche Gibts keine chronisch kranken Kinder bei dir im Kindergarten? Klar, ist wahrscheinlich seltener. Aber was genau hindert dich, dich einfach gegen die gängigsten Infektionskrankheiten impfen zu lassen? Ich hoffe mal, dass es keine Prinzipien sind.

@Erdrandbewohner Ich bin gegen alle gängigen Infektionskrankheiten geimpft. Auch gegen Covid. Ich habe aber im Team auch Menschen, die Vorbehalte haben. Und die sind mir so wertvolle Mitarbeiter, dass ich sie nicht verlieren möchte. Vor allem, weil es bei uns nicht nötig ist. Da die Ansteckungsgefahr um einiges niedriger ist, wenn man sich permanent im Freien aufhält. Ich bin für eine freie und offene Diskussion.
Und keinen Zwang.

@dirksche Ok, in deinem Fall kann ich das nachvollziehen.

Wo aber ganz klar Menschenleben gefährdet werden bin ich eben so klar für eine Impfpflicht.

@Erdrandbewohner Danke für den offenen Austausch. Man merkt einfach, dass die Menschen, die sich im Fediverse tummeln, diskussionsbereiter und offener sind als in vielen anderen Bereichen im Internet.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!