Follow

Golem.de wird auch immer mehr zu einem Witz. Diese idiotische Trackingerlaubnis am Anfang. Also bezahlen oder tracken lassen. Am Arsch....

@GhostSlide
Habe golem.de deswegen gerade aus meinem RSS-Reader geworfen.

Es gibt viele andere IT-Seiten auf der Welt.

Wenn golem.de in die Bedeutungslosigkeit will, dann bitte leise und ohne Jammern.

@GhostSlide Hmmm. Ich seh das Problem, ehrlich gesagt, nicht. Es macht ein Stück weit transparent, welche Kosten hinter so einer Struktur stehen und wie viel davon für gewöhnlich durch Werbung (+Tracking) bezahlt werden. Wo liegt das Problem, wenn die Site für Dich lesenswert genug ist und Du das Tracking mit Geld wegbekommst...?

@z428 Selbstverständlich. Ich sehe auch ein dass Journalist:innen bezahlt werden müssen, etc. Nur finde ich die Art wie sie zwischen zwei wegen Wählen lassen unpassend. Gerade als IT-Seite hätte ich mir elegantere Lösungen gewünscht. z.B Artikel nur für Plus Kund:innen und den Rest free; ohne Werbung. Oder mittels eigenen Cryptomining zwischen Bezahlen und Free; aber ohne Tracking entscheiden lassen. Ansich ist Golem.de sehr überladen mit Werbung

@GhostSlide Einerseits hast Du recht... andererseits: Vielleicht braucht es auch ein paar solche "radikalen Lösungen", um das Thema "Finanzierung von Diensten im Netz" mal zuzuspitzen - und sei es, um zu sehen, ob Menschen bei der Entscheidung "kostenlos, aber trackingfinanziert" oder "fair finanziert, aber privatsphärenschonend" bereit sind, eine konsequente Entscheidung zu treffen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!