Follow

Kumpel und ich haben Port 22 im Router freigegeben. er in Berlin, ich in Jena:

@Hughenknubbel Und? Is doch klar. Wird halt alles gescannt. Key-Auth und gut.

@ices Passwort ist ausgeschaltet. fand es aber lustig das die selbe IP innerhalb von 5 Minuten von Berlin nach jena kommt^^

@ices jop, kann schon sein. Mache sowas nicht täglich, daher find ich sowas noch lustig^^

@Hughenknubbel aber schön finde ich immer die user: root, admin, pi ;)

@ices ich verbinde mich immer nur als root mit dem server^^

@ices wenn ich auf dem Server bin, brauche ich eh root rechte, von daher ist alles andere nur mehrarbeit

@Hughenknubbel Sicherheit nervt immer, aber wenn es mal einen 0-Day in ssh gibt, hat der Angreifer wenigstens keine root Rechte.

@ices jo, von nicht root auf root ist es dann aber nicht mehr weit. denke nicht das sowas dann noch eine große hürde ist.

@Hughenknubbel Ich will dir nix vorschreiben. Alles gut. Ich mach das anders, mach dein ding. Jeder wie oder wo er will

@ices ne, alles gut. noch empfinde ich mich als gut abgesichert. wenn dann mal was passiert, ändert sich das sicher mal. aber die Server sind alle Privat. daher kann eigentlich nicht viel passieren. (außer er wird für Brute force missbraucht)

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!