Follow

⚽ Umfrageergebnis, 82 % interessiert Fußball nicht.

Warum also jetzt der ganze Aufwand, wenn sich nur 2 % darüber freuen, dass der Ball wieder rollt?

Millionen von Euros könnten besser genutzt werden!

@Mikel65

2% der Leute, die Deine Umfrage beantwortet haben -- nicht 2% der Gesamtbevölkerung.

Ich weiß drei Leute in meiner Familie, die ziemlich froh sind. Ich selbst bin keiner davon.

Außerdem werden die Spiele soweit ich weiß nicht von Steuergeldern bezahlt, sondern von Sponsoren und Fans (via Sendelizenzen etc., auch wenn keine Stadiontickets zu haben sind).

@Mr_Teatime @Mikel65

1. Sponsoren entziehen durch ihre Zuwendungen ebenfalls beträchtliche Summen der Steuer.

2. Ohne steuerfinanzierten Polizeieinsatz wären viele Spiele ein manifestes Sicherheitsrisiko und müßten abgesagt werden.

@textbook @Mikel6

1: Um das zu unterbinden, müsste man nicht populäre sportliche Wettkämpfe unterbinden, sondern "nur" die Steuerregeln ändern. Andererseits ist Fußball auch Teil der Kultur, und bin sehr dafür, dass, dass lokale Kulturzentren/-veranstaltungen, Museen und Theater staatlich gefördert werden, die auch nicht jeder notwendig findet.

2: Ich hab jetzt nicht so genau aufgepasst, aber wieviel Polizeieinsatz war denn jetzt bei den zuschauerlosen Spielen?

@Mr_Teatime

1. Der Kulturbetrieb ohne DLF bewegt oder bedient oder betrifft mehr Menschen als letztere.

2. Geisterspiele kommen bislang ohne Polizei aus. Kann also bleiben. ;)

@textbook

1: Das mag so sein, aber diese Aussage gilt ebenso für den Kulturbetrieb ohne Museen oder ohne Theater und Oper, ohne bildende Kunst, ohne ... alles. Wenn Du alles rauswirfst, was nicht von der Mehrheit konsumiert wird, bleibt nur noch ... ja was denn? Wetten Dass...?

...oder die Bundesliga. Alles andere müsstest Du vorher rauswerfen, und da bin ich klar dagegen.

@Mr_Teatime

Oh, das soll wohl eine Debatte geben? Vollkommen überflüssig. Ich werfe gar nix raus. Mich störte lediglich, daß die Fußballlobby sich derart in den Vordergrund spielte. Aber das gehört ja dort offenbar zum Handwerk. ;)

@textbook
Sich nach vorne Spielen ist bei Fußball wchtig, soviel versteh selbst ich davon :)

'Ne Debatte müssen wir nicht haben, und sich über Fußball zu ärgern ist völlig okay.

Ich war nur an der Bemerkung hängengeblieben, dass Fußball nicht für eine Mehrheit wichtig sei -- mit der Keule muss man aufpassen, weil vermutlich so ziemlich jedes andere Kulturfeld in Deutschland weniger beliebt ist als Fußball, weil eben niemand 50% zusammenbekommt.

@Mikel65

Es besteht JETZT die Chance, von alten sinnlosen Ritualen Abschied zu nehmen. Die Fußballstadien taugen ja auch für echte Kultur, manche Darbietungen dann sogar mit höherem Niveau.

@Mikel65 So eine Umfrage ist so was von nicht aussagekräftig....

@tuxi
Mag sein. Deckt sich aber mit dem, was ich von meinem Umfeld und sonst noch so mitbekomme.
Die Tendenz ist die gleiche.

@Mikel65 das ist eine schlimme erkenntnis. und zeigt die falschen prioritäten.... schade eigendlich.😐

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!