Sachtemal ihr Linuxer.. gibt es hier eigentlich Menschen, die auf OpenSuse setzen?

Soll ja rock solid sein. Wirkt aber - ohne dass ich es genauer betrachtet habe - so altbacken - ja fast schon langweilig oder "trantütig". Sehr konservativ.

Hier wäre ein Boost nett, weil ich wirklich gerne mal Menschen erreichen würde, die nutzen.

@stardenver Würde mich wundern wenn du in Opensuse nicht einfach optisch ansprechendere Themes aus dem Repo ziehen könntest.

@cybercow KDE.. sollte also bis ins letzte Eckchen möglich sein. Dennoch wirkt es optisch so unaufgeregt und altbacken und ich weiß halt nicht, ob es da Gründe für gibt.

Mir ist zudem nicht ganz klar, welche Einstellungen überhaupt wie gewohnt möglich sind, da ja scheinbar alles in YAST gefloßen ist.

@stardenver Bei debian kommt zum Beispiel XFCE komplett nackig. Das einmalig ein zu richten ist zwar schnell erledigt, ich verstehe aber, dass das manche Menschen verwirrt die dann verzweifelt ins Fenster zurück kriechen.

@cybercow
Nicht blos verwirrt ... es kostet Zeit und Aufmerksamkeit.
Als Student hatte ich davon sehr viel, aber bei täglich 1-2 Stunden Freizeit und tonnenweise anderem Zeug um die Ohren ... früher hab ich 1-2 Tage zugebracht, wirklich alles "genau so" einzurichten -- das geht nicht mehr, ohne eine Woche Freizeit zu opfern.

Inzwischen schätze ich selbsterklärende Oberflächen mit sinnvollen Voreinstellungen, und Minimierung des Mauszeigerwegs und Klicks.

@stardenver

@Mr_Teatime @stardenver Ja das stimmt. Deshalb wird man auch gefragt ob man lieber ein leeres Paneel oder das Standardpaneel will, nur ist das Standardpaneel leider Mist.

@cybercow @Mr_Teatime Ich denke, man darf Wechsler einfach auch nicht vergessen. Zugegeben.. bei OpenSuse gehören die vielleicht nicht unbedingt zur Zielgruppe. Aber wenn jemand von Windows 7 (wegen Supportende) zu Linux wechsel "würde", oder gar von Windows 10, dann ist der erste Eindruck mitunter sehr wichtig.

Ein 10 Jahre älter wirkender KDE Desktop - oder im Vergleich dazu ein aktuelles Mint, Ubuntu oder gar MX kann da viel ausmachen.

@cybercow @Mr_Teatime Und ich denke, das haben viele Distros erkannt und genau deshalb wird mittlerweile viel mehr Wert auf Look&Feel und somit natürlich CI gelegt.

OpenSuse mit seinem vorkonfigurierten KDE ist pragmatisch und funktionell - hands down. Aber es haut halt auch niemanden vom Hocker, der einfach mal hineinschnuppern will.

Follow

@stardenver
Jupp.
Was mich oft ärgert ist dass da wo auf look & feel geachtet wird oft die Effizienz der Oberfläche ignoriert wird. (altes) Beispiel: KDE 4 hatte ein neues Anwendungsmenü im Stil von W7 mit Suchfunktion, aber für jedes Untermenü musste man klicken (statt mit der Maus drüberzufahren), eine Animation abwarten, und _woanders_ klicken um das nächste Untermenü zu sehen... erst seit KDE 5 gibt es Suchfunktion + gutes Menü -- aber nicht per default.
@cybercow

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!