Dieser Tage wurde bekannt, dass der Frank-Schirrmacher-Preis an Peter Thiel verliehen wird, der mit seiner Firmengründung Palantir der direkte Konkurrent der NSO Group ist und der in zahlreiche weitere Überwachungs-Start-Ups investiert hat. Die Laudatio soll der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz halten. Besorgt fragt sich der Kolumnist, ob die Frank-Schirrmacher-Stiftung noch alle Tassen im Schrank hat. Die Antwort ist: nein. Sie wissen nicht, was sie tun.

heise.de/meinung/Was-war-Was-w

Follow

@padeluun
oder doch? Wer Fremdenfeind Sebastian Kurz einlädt, um Rassist und Faschist Peter Thiel zu gratulieren, kann das doch kaum aus Versehen tun, oder?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!