Pro-Tipp für Eltern: Ihr müsst der Nutzung von Teams oder Zoom an Schulen nicht zustimmen. Wenn es eingesetzt wird, könnt ihr Beschwerde einlegen bzw. Bedenken äußern. Die Chancen stehen gut, dass dann etwas datenschutzfreundliches wie BigBlueButton etc. eingesetzt wird.

@kuketzblog
Gibt es denn schon Erfahrungen von Kindern deren Eltern Widerspruch eingelegt haben?
Denn letztendlich sind es ja dann die Kinder die u.U. vom Unterricht ausgeschlossen werden? Und dann?

@tux Wir haben der Nutzung von Teams widersprochen. Das führt dazu, dass der Unterricht jetzt nicht mehr richtig stattfindet. Wir haben ein Leih-iPad mit "anonymer" Teilnahme an Teams-Videokonferenz.

Es ist ein kompliziertes Thema.

Ich bin aber positiv überrascht von einigen Ereignissen der letzten Tage und hoffe, dass das Thema Datenschutz und Datensouveränität an Schwung gewinnt.

@kuketzblog

Follow

@andre
Zu einer "anonymen Teilnahme" in Teams will man mich auch zwingen. Was passiert denn da, wenn man den Gastaccount nutzt: muss man zuerst die Einwilligungserklärung, Nutzerbedingungen...akzeptieren?

@PanTau Ich habe nichts akzeptiert, nur für die Hardware (ein iPad) eine Unterschrift geleistet.

Das löst natürlich auch das Datenschutz-Problem nicht wirklich.

Wir haben vereinbart, dass Mikrophon und Kamera bei uns aus bleiben.

Heute morgen funktioniert es dann auch zum ersten Mal.

@andre
Danke Andre!
Ich hätte nie gedacht in eine solche Situation zu kommen.
Das fühlt sich an wie China - nur unerwartet.
Euch alles Gute!

@andre
Die Schule spielt damit, dass am Ende es die Kinder ausbaden müssen.
Wenn Kinder aus Angst um Ihre Daten nicht mehr sprechen können.
Das ist rechtsstaatlich zwischen Belarus und Nordkorea.
Wir haben dasselbe Problem.
Gibt es hier Juristen / Lehrer die mitlesen? Haben wir noch so etwas wie einen Gleichheitsgrundsatz? Kann man es zulassen, dass einzelne Kinder im Unterricht keine Fragen stellen dürfen?

@andre
Danke! Du bist eben in Deutschland und ich leider in Bayern. Hier herrschte 1980 noch die Prügelstrafe. Kein Witz!

Hier bekommt man die Information vom Kultusministerium, wenn der Benutzername kein verkürzter Klarname mehr ist, sondern bspw. Gastblaba heißt, dann ist das als "echte Alternative" zu betrachten.
Teams als Alternative zu Teams.
Man darf dann alternativ noch in die Schule laufen, um dort einen PC zu nutzen.
Die Lehrer mauern mit - entweder Teams oder kein Unterricht.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!