Da es morgens wieder dunkler wird, war es an der Zeit, sich Gedanken über das Rücklicht unseres Nachläuferrades zu machen. Wenn es angeschlossen ist, verdeckt es nämlich das Rücklicht des Fahrrads, braucht also ein eigenes, das dort aber nicht vorgesehen ist.

Bisher hatte ich ein kleines batteriebetriebenes Licht dort. Dieses muss man aber immer händisch ausschalten. Vergisst man es, ist die Batterie leer. So langsam war ich die ständigen Batteriewechsel leid…

Follow

Also Alternativen suchen. Der direkte Anschluss an den Akku des Pedelecs ist schwierig. Aber ein Seitenläuferdynamo sollte gut funktionieren.

Somit die Einkaufsliste: ein Dynamo, dazu eine Halterung, Kabel und das eigentliche Rücklicht. Kostenfaktor: < 25€ inklusive Versand.

Einen Gepäckträger, an dem man das Licht befestigen könnte, hat das Rad nicht. Auch ist ein Gepäckträger grundsätzlich nicht vorgesehen, man kann keinen nachträglich anbringen. Also muss das Rücklicht unter dem Sattel angebracht werden.

Eine brauchbare Halterung dafür habe ich nicht finden können, habe also eine mit Kabelbindern improvisiert. Heute die erste Fahrt gehabt, scheint gut zu funktionieren.

Show thread
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!