Show more

Sometimes I wonder how people come up with these age recommendations and whether they read the books first. The other book we read recently was Beechwood Bunny Tales by Geneviève Huriet. The Russian version of this book has "below 3 years" as age recommendation. Maybe they reached this conclusion by looking at the pictures?

Atomic theory, nuclear fusion, spectral lines, all of that explained with language that is both interesting and understandable for a child. Yes, it is possible.

The book's editors didn't trust young children to understand this, so they listed 12-15 years as age recommendation..

Recently, we read a great Russian-language book on our sun with the child (this one: labirint.ru/books/475735/). The book is clearly meant for 7-8 years old children, yet roughly halfway through we've got a pleasant surprise: it went into an unexpected level of detail.

Ich denke, als nächstes schließen wir die Glühbirne und den Motor gleichzeitig an, versuchsweise mal parallel und mal in Reihe. Ich hoffe, bei der Reihenschaltung springt der Motor noch an. So langsam müssen wir aber anfangen, Schaltbilder zu zeichnen, es wird zu unübersichtlich.

@GhostSlide Beide Eltern meiner Kinder sind Akademiker, um ihre Bildung braucht sich niemand Sorgen zu machen - die kommt nahezu automatisch. Das sieht bei vielen anderen Kinder leider ganz anders aus...

Allerdings sollte Bildung nicht überbewertet werden. Sie ist zwar für den beruflichen Erfolg wichtig, ermöglicht aber nicht unbedingt ein glückliches Leben. Da sehe ich noch viele andere Faktoren, die mindestens genauso wichtig sind, wenn nicht sogar wichtiger.

@GhostSlide Wir haben kürzlich ein russischsprachiges Buch über die Sonne gelesen. Dort ging es recht unerwartet in die Tiefe: Moleküle, Atommodell, Kernfusion, Spektrallinien usw. Wenn so etwas in einem Buch erklärt werden kann, das allem Anschein nach auf 1-2 Schulklasse ausgerichtet ist, dann schaffe ich das mit Stromkreisen auch. 😃

Im Moment ist der richtige Zeitpunkt. Das Interesse ist da, also mache ich das Beste daraus.

@GhostSlide Wir haben kürzlich ein russischsprachiges Buch über die Sonne gelesen. Dort ging es recht unerwartet in die Tiefe: Moleküle, Atommodell, Kernfusion, Spektrallinien usw. Wenn so etwas in einem Buch erklärt werden kann, das allem Anschein nach auf 1-2 Schulklasse ausgerichtet ist, dann schaffe ich das mit Stromkreisen auch. 😃

Im Moment ist der richtige Zeitpunkt. Das Interesse ist da, also mache ich das Beste daraus.

Aufbau der Glühbirne besprochen, Leitfähigkeit von Materialien erkundet, zuletzt uns die Auswirkungen von verschiedenen Widerständen angeschaut. Vielleicht schaffe ich es, Reihen- und Parallelschaltung anschaulich zu erklären...

Überlege mir, was ich als nächstes Experiment in Sachen Elektrizität mit Kind machen kann, dass es noch kindgerecht erklärt werden kann. Bisher hatten wir einfache Stromkreise mit Glühbirne und Motor als Abnehmer. Kind ist von Elektromotor begeistert.

@kaffeeringe Nur für eine Webapp, die ich unabhängig vom Standardbrowser haben will. Insgesamt: sehr simpler WebKit-Build mit minimaler Benutzeroberfläche. Web-Features sind alle vorhanden, weil WebKit eben. Negativ fällt auf, dass sich dieser Browser nicht an die DPI-Einstellungen des Bildschirms hält. Ich muss also Zoom verwenden, damit die Schrift nicht zu klein ist. Auch die Darstellung von <input type=number> ist ungewöhnlich: -+ Zeichen statt Pfeilen, dadurch passt der Text nicht.

@bkastl Menschen mögen es nun einmal nicht, dass jemand ihrer Überzeugung widerspricht. Das ist online wie offline der Fall, und Menschen setzen in beiden Fällen Vermeidungsstrategien ein. Online machen es ihnen die sozialen Netzwerke jetzt einfach, weil sie erkannt haben: wenn Menschen sich beim Benutzen des Netzwerks besser fühlen, dann werden sie es auch stärker nutzen.

@bkastl Ich habe nach seriösen Studien gesucht, die bestätigen, dass sich der Echokammereffekt in den letzten Jahren verstärkt hat. Erstaunlicherweise konnte ich nichts finden, das Thema ist kaum erforscht.

Die Vermutung liegt nahe, dass die Echokammern der sozialen Netzwerke lediglich die Wirklichkeit abbilden. Menschen umgeben sich grundsätzlich mit Gleichgesinnten.

Soziale Medien erlauben es Leuten aber, aus ihrer Blase auszubrechen - wenn sie es denn wollen. Das geht offline nicht immer.

@bkastl Es würde mich wundern, wenn die Aussagekraft hier über "Kinder in aufgeschlossenen Elternhäusern zeigen bessere schulische Leistungen" hinausgeht. Dass solche Studienergebnisse ausgerechnet von einer katholischen Universität freigegeben wurden, überrascht aber tatsächlich. 😀

Eltern merken wohl erst dann, wozu Kinder wirklich in der Lage sind, wenn das zweite Kind kommt. Dieses orientiert sich dann nämlich am älteren Kind und nicht an dem, was Eltern in diesem Alter für sinnvoll erachten.

@Karneol Danke für die Tabelle, ich hatte noch ganz andere Zahlen im Kopf. Habe mir aber noch Zahlen anderswo angeschaut - ja, mein Gedächtnis muss mir hier einen Streich gespielt haben.

@kaffeeringe

@kaffeeringe Ich bin zwar kein Schüler, aber ich habe Verständnisfragen. Dass Flügzeuge CO2 ausstoßen, ist keine Frage. Sind alle anderen Verkehrsmittel aber wirklich besser? Wenn Eltern also für ihren Urlaub nach Spanien auf das Flugzeug verzichten und stattdessen das Auto nehmen - soweit ich mich erinnere, verschlechtert sich dadurch die Umweltbilanz noch. Sollte es also nicht eher heißen: nach Möglichkeit mit dem Zug fahren und Ziele in der Nähe ansteuern?

@mseq I also cannot imagine that I would ever allow a location request. Still, it's better to change things via supported UI. :)

@mseq You don't need such drastic and unsupported measures. You go to about:preferences#privacy, under "Permissions" you have notification settings. There you check "Block new requests asking to allow notifications" - bingo, only notifications on websites where you want them (such as Mastodon), no new requests. You can do it similarly with the location requests.

Harmonische Familie: Wenn beide Eltern mittags mit dem jüngeren Kind ausschlafen, während das ältere Kind endlich ungestört spielen kann.

@bkastl Quite frankly, browser wars never were about engines. It was Microsoft vs. Netscape in the 90s, and now it is Mozilla vs. Google. None of the other KHTML forks matter, only Chrome because Google is putting so much marketing power behind it.

(meant to answer with my infosec.exchange account but for some reason your account is severely out of date there)

Show more
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!