Follow

Hey ✌️
Unser PXE Server braucht ein Update und wir sind gerade in der Diskussion welche Linux Distro wir installieren sollen.
Ausgangslage:
- "gute" Rechner bekommen Ubuntu
- "ältere" Rechner Lubuntu

Was sollen wir zukünftig installieren?
Gerne die Begründung in die Kommentare

Vielen Dank für Eure Meinungen. Mittelfristig wäre ein Wechsel auf Linux Mint super, wie es aber immer so ist, uns fehlt die Zeit. Vielleicht findet sich jemand berufen, uns hierbei zu unterstützen. Einfach mal codeberg.org/angestoepselt/Lin forken und den PXE auf den neuesten Stand mit Linux Mint 20 bringen.

Show thread

@cybercow
Wir bereiten die PC's für Bedürftige auf. Es soll für die Zielgruppe passen. Daher haben wir uns vor langem für Ubuntu entschieden. @computertruhe installiert z.B. Linux Mint. Welches ja auch sehr gut passen würde.

@angestoepselt @cybercow @computertruhe wir haben im @computerwerk letztens auch darüber nachgedacht, weil wir von Xubuntu als "lightweight" Distro wechseln wollen, weil Xfce so gar nicht lightweight ist. Wir tendieren aktuell zu Linux Mint mit Cinnamon, weil Rechner die das nicht schaffen i.d.R. auch nicht für Dokumentenarbeit etc. geeignet sind, aber wir haben uns noch nicht endgültig entschieden.

@laufi @angestoepselt @cybercow @computerwerk Tatsächlich haben wir die Erfahrung gemacht, dass Mint XFCE auf alten Kisten viel besser läuft als Cinnamon. Am ressourcenschonendsten war aber Lubuntu 18.04 LTE. Doch seit dem Wechsel zu LXQt ist das System mindestens so "aufgebläht" wie XFCE, aber von er UX sehr viel schlechter. Damit (und wegen ein paar anderer Dinge) hat sich Lubuntu leider komplett ins Aus katapultiert.

@angestoepselt
Nehmt #arch Linux, wenn das zu nerdig ist dann den Ableger #manjaro Linux. Ist rolling release und keine Neuinstall mehr nötig. Nur updates!

@dot8 @angestoepselt mit manjaro kann man sich schnell in den Fuß schießen, wenn man sich nicht auskennt. Arch muss man verstehen um es überhaupt installieren zu können.
Keine Distros für Menschen, die keinen direkten Techie-Support haben.

@angestoepselt Meine Erfahrung aus zwei Präsentationen/Einführungen von Rechnern mit Mint bei Empfänger*innen war, dass diese sich in die Oberfläche gut und schnell reingefunden haben. Ist vermutlich näher am Windows vor 10 dran. Mint XFCE auf einem Netbook läuft auch noch ganz okay.
Ich vermute, dass Ubuntu mit GNOME ein etwas größeres Umdenken erfordert, auch wenn's hübscher aussieht.

(persönlich bevozuge ich xubuntu-core 🙂)

/hon

@angestoepselt Linux Mint 19.3 - weil es selbst einem 9 Jahre alten Core2 Duo mit 4GB RAM noch Flügel verleiht.

@angestoepselt von Pop_os rate ich ab, da das OS speziell für die Laptops ausgelegt ist, die die Firma hinter Pop_os verkauft.
Auf anderer Hardware läuft es absolut nicht rund.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!