Milchpulver für Babys von Nestlé und Novalac ist teilweise stark mit Mineralöl belastet. Die enthaltenen aromatischen Mineralöle stehen unter Verdacht, Krebs auszulösen – und haben gerade in Lebensmitteln für Neugeborene nichts zu suchen!
foodwatch.org/de/mitmachen/min

@angry aber da ist doch die Aufregung nur, weil es um Nestlé geht, so hoch, sonst würde die Meldung heißen 'Bei Babymilchpulver in Dosen wurden Spuren von MOAH nachgewiesen'
Bei Nudeln, Reis, Gries oder Cornflakes in Pappe aus Altpapier übrigens auch... (Bei verpöhnter Plastik wäre das nicht passiert, daher auch Bio Ware darunter)

Follow

@vilbi es geht bei Mineralölbelastung nicht nur um Nestlé, sondern hier auch explizit um Novalac. Und Foodwatch hat schon 2015 eine generelle Untersuchung zu diesem Thema gemacht und da ging es um Nudeln, Reis, ... und Cornflakes. BTW: Was heißt "nur" um Nestlé? Das ist immerhin der weltweit größte Lebensmittelkonzern und hat mit genau diesem Produkt gestartet.
foodwatch.org/de/informieren/m

@angry mir ging es um die auf einen Produzenten (mit großem Aufreger Marken Namen) und ein besonders das Gefühl von Fürsorge auslösendes Produkt, auf das Headline und Bild abgestimmt sind, in der Kampagne.
Da auch in dem Aufruf wenig auf die, dahinter liegenden Sachinformationen, eingegangen wird und die Leser mit den Meßgrößen und der vagen Krebsgefahr alleine gelassen wird, reiht sich das nahtlos in die bewusst reißerischen 'EigenWerbe'Meldungen von Verbänden ein.

@angry es geht auch nicht um das Produkt, sondern um die Verpackung in Altpapier oder hier um Weißblech die mit MOAH an Maschinen produziert werden oder die beim Altpapier in der Druckerfarbe enthalten sind.
Da diese Zusammenhänge im Aufruf mit keinem Wort erwähnt werden, ist diese Aktion für mich eine Irreführung.

@vilbi es stimmt, dass diese tiefer gehenden Infos im Begleittext der Petition fehlen. In der eigentlichen Nachricht foodwatch.org/de/aktuelle-nach steht das aber durchaus. Ich verstehe aber was Du meinst, gebe Dir da auch recht, sehe aber das Problem, dass man nun mal einen Adressaten für eine Petition braucht - und da würde ich auch den Branchengrößten nehmen.

@angry ja, aber man ist entweder nicht an Sachlichkeit bei dieser Aktion interessiert oder es gekt dabei gar nicht um das Anliegen sondern um PR. Du merkst in welche Richtung ich denke...

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!