Kennt jemand dieses Insekt? Konnte nicht herausfinden, was genau es ist. Vom Körperbau her dürfte es eine Schwebfliege sein, aber da gibt es viele Unterarten.

Hier eine Sternschnuppe über einer der Kuppeln der Sternwarte Sonneberg. Das Mondlicht hat schon sehr gestört, dennoch haben wir einige schöne helle Exemplare gesehen.

Hier eine Grabwespe beim Graben. Das Loch war mindestens so tief wie die Grabwespe lang, sie steckte kopfüber komplett drin. Kurze Zeit später war von dem Loch nichts mehr zu sehen. Hab gelesen, dass sie ihrer Brut eine Raupe bereitlegen und die Bruthöhle dann verschließen.

Bitte denkt daran, bei der Hitze auch den Insekten eine Erfrischung anzubieten! Ich habe das bei mir beobachtet, da kommt ständig jemand vorbei, nimmt rasch einen Schluck oder zwei und zieht dann weiter.

Kennt sich jemand mit Spinnen aus? Eventuell eine Kürbisspinne? Der Körper ist zwischen 1 und 2cm groß plus die Beine zu jeweils ca. 2 - 3cm

Faszinierend - würde jetzt ein gewisser Mr. S. sagen. Die Heidenelke ist heute in meinem Garten erblüht. Die Blüten sind ziemlich klein (ca. 2cm im Durchmesser), dafür haben sie eine kräftige Farbe, für mich "leuchten" sie förmlich. Interessanterweise haben diese Blüten blauen Blütenstaub. In der Regel ist er ja gelb. Für mich war das DIE Erkenntnis des Tages. Ich habe euch die blauen Staubblätter nochmal herausvergrößert.

Die Buschbohnen zeigen sich! Von dem einen Zustand zum anderen vergehen nur wenige Stunden, man könnte ihnen also beim Wachsen zuschauen! :-)

Ach ist das schön, NICHT im Büro sitzen zu müssen, der Garten ist doch um so vieles besser! Hier hab ich einen Bienenkäfer auf einer Hundsrose getroffen.

Hier sitzt der Mond auf der Skypole-Stange, auch eine Erfindung der Sternwarte Sonneberg. Die Stange dient als Peilhilfe für Himmelsobjekte, daran angebracht sind noch farbige Markierungen. Eine Software errechnet dann anhand der Körpergröße, wie man sich hinstellen muss, um einen bestimmten Planet oder Stern zu finden.

Und hier wird der Mond vom Polarsternfinder eingefangen.

Der Polarsternfinder ist eine Erfindung der Sternwarte Sonneberg. An einer Stange befinden sich zwei Ringe. Stellt man sich so davor, dass die Ringe optisch in Deckung kommen, hat man im Inneren der Ringe den Himmelsnordpol vor sich und damit auch den Polarstern. Ist kinderleicht zu bedienen.

Wer weiß es, was ist das für ein Vogel? .. Jedenfalls ein alter Bekannter von mir, hab ihn letztes Jahr schon immer mal gesehen, aber nie fotografisch erwischt. Heute morgen saß er lange auf dem Nachbarhaus, er ließ mir genug Zeit, um ein paar Fotos zu machen -> freu

Mein Buchtipp für alle, die gärtnern und die ihren Garten in ein gesundes, diverses und sich selbst erhaltendes und fruchtbares Biotop umwandeln möchten: "Gaias Garten" von Toby Hemenway. Das Buch hat mich so inspiriert, dass ich meinen Garten ganz neu denken und umstrukturieren werde. Einfach nicht mehr mähen ist eben keine echte Lösung .. ;-) Es geht z.B. um Gründüngung, Pflanzengilden und Nahrungswälder. Mit Anleitungen und Pflanzenlisten und vielen Hintergrundinfos.

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!