@kuketzblog Mein frisch installiertes LOS 17 (ohne Google Integration, keine Apps) stellt Verbindungen zu play.googleapis.com her. Steht das mit diesem Leak im Zusammenhang oder was für eine Ursache mag es dafür geben?

@kuketzblog Die Funktionen "Erlauben, wenn Bildschirm eingeschaltet" sowie die Protokolliereung sehen interessant aus - gibt es diese auch für AFWall+ ? Oder ist Netguard zur Zeit das Maß aller Dinge?

@kuketzblog Ich kann das nicht ganz durchschauen - welche Änderung ist denn jetzt nennenswert oder vorteilhaft? Ich sehe grad nur Nachteile, wie bspw. die Reduktion von eigenen Mailbox Aliases.

@kuketzblog @YaDev stimmt - beim Überfliegen habe ich wohl den ersten Eintrag zu "Invidious" finden wollen und den zweiten dabei übersehen. Schön, dass es dazu dann auch eine Doku gibt. Bzgl. Tor Browser Nutzung und Videos: ich würde die Quali auf Medium runter schrauben, damit der Traffic das Tor-Netzwerk nicht unnötig belastet.

@YaDev @kuketzblog super Tipp, danke! Perfekt, Google bekommt als gar nichts mehr mit.

@kuketzblog Bei Invidious frage ich mich immer wieder, was das eingebundene 3rd party script der Domain "googlevideo.com" theoretisch alles auslesen kann. Die IP geht ja schon mal an Google, wie in der Empfehlungsecke geschildert - aber ist da nicht noch mehr möglich, bspw. Tracking durch Cookies? Ich hätte jetzt auch vermutet, das externe Script könnte einen Fingerprint des Users/Session über die normale JS API erstellen.

@kisacat @kuketzblog Was meinst Du mit "klassischer Webbrowser"? Ansonsten gibt es schon Wege - ein guter besteht darin, komplett auf proprietäre Chrome-Versionen zu verzichten (oder besser: das ganze Google Krebsgeschwür) und FOSS Chromium zu nutzen. Oder du wechselst zu Mozilla oder dem gehärteten Tor Browser - je nach Balance zwischen Anonymität und Performanz.

@kuketzblog Es kommt noch schlimmer... Berechtigungen für Standort-Tracking, Audio-Aufnahme, Modifikation von Speicherkarteninhalt etc. Ausmaße erinnern mich an die Proctorio App für Online-Prüfungen. Die heute-show hat dazu einen lustigen Beitrag, bei dem mir das Lachen im Halse stecken bleibt. Schau mal bei 24:20 rein: zdf.de/comedy/heute-show/heute

@davulcu @kuketzblog Genial, vielen Dank für den Link! hdgdldsgvo - made my day 😂

@kuketzblog @kuketzblog Kann ich Widerspruch nach DSGVO auch ohne vollständige Personenangaben einlegen, beispielsweise nur mit Vor- und Nachname oder auch ausschließlich über die Mailadresse? In Deiner Vorlage in kuketz-blog.de/empfehlungsecke hattest Du die vollständige Adresse als Vorlage. Konkret geht es bei mir um Anbieter, bei denen Ich mir nicht sicher bin bzgl. vorhandener Datenbasis und die ich nicht unbedingt noch mehr "füttern" möchte 😉 .

@kirschwipfel @case2tv @kuketzblog Eine tiefergehende Analyse von diversen Mail-Anbietern (ähnlich der Messenger- Matrix) fände ich interessant. Darauf lässt sich dann verweisen, damit Empfehlungen transparenter werden.

@kuketzblog danke für die Info. Hätte ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet... LG

@case2tv @kuketzblog das ist mir schon soweit bekannt. Meine Frage zielt eher darauf ab: Erhält Mike Kuketz monetäre Bezüge dafür, dass er deren Namen des öfteren in seinen Beitragen erwähnt und empfiehlt? Das wäre natürlich auch OK. Ich lese und schätze den Kuketz-Blog vor allem wegen seiner "gnadenlosen" Transparenz. Diese Offenlegung würde dann auch dazugehören, um z.B. Mailanbieter-Alternativen besser einschätzen zu können.

@kuketzblog @kuketzblog Eine Frage: stehst Du in irgendeiner geschäftlichen Beziehung zu Mailbox.org oder Posteo (nicht anstößig gemeint, eher interessiert)? Mir ist aufgefallen, dass Du die zwei immer wieder empfiehlst. Ich halte diese auch für geeignete Anbieter. Man könnte jedoch zum Beispiel kritisieren, dass deren Code nicht Open Source ist (im Gegensatz bsplw. zu Tutanota). LG

@kuketzblog Eine Frage: stehst Du in irgendeiner geschäftlichen Beziehung zu Mailbox.org oder Posteo (nicht anstößig gemeint, eher interessiert)? Mir ist aufgefallen, dass Du die zwei immer wieder empfiehlst. Ich halte diese auch für geeignete Anbieter. Man könnte jedoch zum Beispiel kritisieren, dass deren Code nicht Open Source ist (im Gegensatz bsplw. zu Tutanota). LG

@SilentNoise @larma @mupan @kuketzblog Stimmt. Worauf ich hinaus wollte: Oft beschweren sich genau diejenigen Leute über nicht ausreichenden Datenschutz der Corona App, welche ohnehin Google, Facebook & Co. Dienste, GPS und die Version aus dem Play Store nutzen. Hier wird das eigentliche Problem nicht erkannt.

@mupan @kuketzblog Die App an sich mag deutschen Datenschutz-Richtlinien entsprechen. Ist aber leider für die Katz, da die Corona App z.B. in der Android version Google Play Services nutzt, und wir haben die Datenkrake wieder mit im Boot.

Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!