@benni Streaming hat wenigstens das potenzial, mit klimafreundlichem strom betrieben zu werden. Die weltweite stromproduktion auf solar-, wind- und wasserkraft umzustellen ist sogar recht einfach. Ein passagierflugzeug ohne verbrennungsmotor habe ich aber noch nicht gesehen.

Ich halte nichts davon, alle menschen gleichermaßen dafür verantwortlich zu machen, dass strom heutzutage so dreckig produziert wird. Dass er nicht sauberer produziert wird, ist die schuld von einigen wenigen, die die moneten dafür nicht lockermachen wollen.

@tastytea stimmt, aber unabhängig davon macht es jedes Watt dass nicht verbraucht wird einfacher die Umstellung zu schaffen. Und erneuerbare kosten ja auch nicht nur Geld sondern auch Ressourcen.

@benni Die ressourcen für erneuerbare, und die damit einhergehenden klimaschäden, sind im vergleich zu den klima- und gesundheitsschäden durch kohle- und atomenergie vernachlässigbar. Das kann wahrscheinlich mit einem einzigen ausgelassenen krieg wieder ausgeglichen werden.

@tastytea das ist leider nicht wahr. Windräder brauchen ein vielfaches an Stahl wie große Kraftwerke, die den selben Strom liefern, Solar braucht enorme Flächen und Wasserkraft verschluckt ganze Landstriche.

@benni Windräder können aus stahl, beton + stahl, stahlgitter oder holz gebaut werden. Enorme flächen sind verfügbar, besonders wenn die industrielle tierhaltung abgeschafft wird (Da führt kein weg dran vorbei, wenn es uns ernst mit der rettung der menschheit ist). Als wasserkraftwerke kommen zum beispiel gezeitenkraftwerke, wellenkraftwerke und strömungskraftwerke in frage.

@tastytea holzwindräder wird man wohl kaum 100m hoch bauen können und nur mit höhe kommt effizienz. Gezeitenkraftwerke sind ne ökologische Katastrophe. Wellen- und Strömungskraftwerke noch lange nicht ausgereift. Und das sind auch nur Lösungen für ganz spezielle Orte. So oder so braucht das alles enormen Aufwand. Nur weil etwas "erneuerbar" ist, kommt es ja nicht von selbst in die Welt. Deswegen ist jeder Stromverbrauch schlecht fürs Klima, auch wenn er noch so Öko ist.

@benni @tastytea

Es gibt sicher effizientere Methoden Daten zu verteilen als streaming, da seid ihr Euch wahrscheinlich einig. Und Datenzentren verbrauchen unnötig Strom, egal aus welcher Quelle.

@ckeen Klar. Aber solange unfassbar viel strom verbraucht wird, um mobiltelefone herzustellen, die nach 2 jahren kaputt sind, um nur ein beispiel zu nennen, lasse ich mir kein schlechtes gewissen einreden weil ich mir mal ein paar streams angucke. @benni

@tastytea ich wollte niemandem ein schlechtes Gewissen machen. Ich streame ja selbst viel. Ich finde es nur ein gutes Beispiel dass das alles halt nicht so einfach ist. @ckeen

@benni @tastytea

Man darf nicht vergessen, dass wir nur streamen weil es Copyright als Konstrukt gibt...
@benni @tastytea

man bräuchte keine zusätzlichen Datenzentren, die Rechner die eh schon an sind erledigen das dann.

Aber effizienter sind die Festplatten der Freunde oder der Bücherei
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!