Können wir bitte aufhören individuellen Konsum als inhärent schlecht zu betrachten! Das löst das Problem auch nicht.

Was tatsächlich hilft: Auf bessere Produkte drängen, die weniger kaputt gehen und nachhaltiger sind. Die dürfen dann auch mehr kosten, denn man muss nicht so oft Geld ausgeben. Damit können es sich wieder auch Menschen mit weniger Geld leisten.

Dann noch erkennen dass es keinen Sinn macht jedem Trend hinterher zu rennen und vielleicht den ein oder anderen Impulskauf vermeiden. 🎉

Follow

@leah Arm sein ist schon jetzt teurer als reich sein, weil sich Arme keine haltbareren Produkte leisten können. Das würde das noch verstärken. (Ich sage nicht, man soll es nicht machen, will nur das Problem benennen, das da trotzdem drin steckt.)

@benni guck mal in den ganzen Thread...da bin ich auf den Punkt schon eingegangen. Wenn du nicht alles siehst, ich will dazu eh nochmal was etwas längeres schreiben.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!