Follow

Diese Fetischisierung des Präsenzunterrichts hat vermutlich mehr mit dem befürchteten Kontrollverlust über die Kinder (und natürlich der Betreuungslücke) zu tun als mit den vorgeschobenen Bildungsproblemen. Das geölte Disziplinierungssystem kann Online-Unterricht weniger gut weg stecken als das rostige Bildungssystem.

Und auch die Sorge um die "schwächeren" Schüler ist doch vor allem die Sorge, sie nicht mehr disziplinieren zu können. Ist ja nicht so, als hätte sich vor Corona jemand um die gesorgt.

@benni Gilt eigentlich für alle sozialarbeiterischen Tätigkeiten des Staates, oder?

@benni Etwas sehr ähnliches hab ich vorhin zum Liebsten gesagt.

@benni Ich frag mich wirklich ob du derzeit im Bereich Bildung unterwegs bist, zum Beispiel im Lehramt oder als Vater, oder ob die die Situation nur als Aussenstehender beurteilst.

@bjoerns mein sohn geht in die 10. Klasse und ich war jahrelang in einer schulverwaltung. Außerdem komme ich aus einer lehrerfamilie. Ich weiß schon ziemlich wovon ich rede.

@bjoerns meine allerdings nicht die meisten lehrer eher die Kultusministerien.

@benni Okay in der 10. Klasse sollte man selbstständiges lernen vorraussetzen können. Meine Tochter geht in die zweit Klasse. Gut die Hälfte der der Klasse kommt mit dem Stoff nicht hinterher weil keine Unterstützung durch das Elternhaus stattfindet. Entweder aus Desinteresse oder schlicht fehlenden Fähigkeiten. Wie sollen deiner Meinung nach diese Schüler aufgefangen werden wenn nicht durch Präsenzunterricht?

@bjoerns naja man könnte ja zb ganz simpel die ferien verschieben for starters. Und man kann auch mit kleineren kindern guten online unterricht machen. Und ganz generell ist der stoff nie das problem. Wenn die motivation da ist lernt fast jedes kind in einem vielfachen der Geschwindigkeit die in der schule vorkommt.

@benni Das Stimmt Ferien verschieben wäre nicht das Problem. Derzeit kann man eh nicht in den Urlaub fahren. Und doch, guter Online Unterricht ist ein Problem vor allem bei jüngeren. Ich wohne in Gelsenkirchen. Hier gibt es extrem viele sozial schwache Familien. Dort ist weder die Hardware (ließe sich beschaffen) noch die Kompetenz für guten Online Unterricht vorhanden. Die Vorraussetzungen zu schaffen kosten Zeit. Diese haben wir jetzt nicht. Klar 20 Jahre verschlafen. Ändert aber nichts.

@bjoerns es gibt keine "sozial schwache" Familien. Was soll das sein? Das ist ein diskriminierender Euphemismus für Armut.

Das Ganze Problem entsteht nur weil das Schulsystem davon ausgeht das alle zur gleichen Zeit das Gleiche lernen.

@benni Entschuldigung ich meine natürlich von unserer gesellschaft benachteiligte Familien. Wie sollte denn deiner Meinung nach Bildung in unserem Land aussehen wenn wir am besten keinen Präsenzunterricht mehr abhalten sollen und alle in Ihrem individuellen Tempo lernen sollen. Sollen wir dann überhaupt noch an jeden die gleichen Inhalte vermitteln?

@bjoerns ich sag ja nicht, dass man gar keinen Präsenzunterricht machen soll. Das ist doch völlig klar, dass nur online lernen nicht optimal ist. Nur halt nicht während der Pandemie.

Wie man es anders machen kann wissen viele Schulen schon seit Jahrzehnten: freie-alternativschulen.de/

@benni Ich seh leider gerade jetzt während der Pandemie keine andere Möglichkeit. Ohne den Präsenzunterricht werden meiner Meinung nach viele Schüler gerade massiv abgehängt. Derzeit ist die Infrastruktur nicht vorhanden. Ich frage mich gerade sowieso wie unsere Klassenlehrerin das Niveau in der Klasse wieder halbwegs angleichen möchte so das die Kinder die gefördert wurden sich nicht langweilen und die Kinder die keine Förderung erfahren haben wieder aufholen.

@benni ich weiß ja nicht was deine Schulerfahrungen sind, aber mir liegen alle Schüler*innen am Herzen. Und ich freue mich sehr wenn sich eine "schwache" Schüler*in positiv entwickelt.
Diese Gruppe zu fördern geht in Präsenz tatsächlich einfacher, wenn man z.B. direkt aufs Blatt schauen kann. Zudem scheint die Hemmschwelle z.B. in Arbeitsphasen eine Frage zu stellen geringer als das online der Fall ist.
Trotzdem mein Appell so lange dicht machen bis man ganz auf machen kann.

@benni ich glaube da ist deine Glaskugel nicht korrekt ausgerichtet. Ich würde liebend gerne im Fernunterricht weiter machen, da es deutlich besser läuft als befürchtet. Auf alle Fälle schneller als das via Wechselunterricht sein wird. Deshalb zu lassen bis man ganz auf machen kann.

Denn an Präsenzunterricht kommt nichts ran. Gerade das zwischenmenschliche bleibt auf der Strecke.

@docloy ich spreche auch weniger über die Lehrer_innen. Mehr über die Kultusministerien.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!