Follow

Was man sich ja auch mal klar machen muss: Die Verbindung zwischen der "Freiheit" der einen und dem Sterben der anderen ist Alltag im Kapitalismus. Corona macht die Verbindung nur direkter und sichtbarer.

@benni Eigendlich müsste es Wege geben, dass die Wirtschaft weiter läuft, ohne Impfzwang und ohne einen einzigen Toten. Kapitalismus ist einfach zu dumm dazu.

@w @benni Impf'zwang'. Tja. Steuerzwang, Gurtenzwang, Schulzwang, Zwangsversicherung.
Tja, tja, tja.

@edithmair1 @benni Was soll mir das sagen? Man könnte oftmals die Rahmenbedingungen ändern.

@w @benni Oder die Einstellung. Die Impfung ist eine Verpflichtung der demokratischen Gesellschaft gegenüber, meiner Ansicht nach. Schon Kant wusste, dass die eigene Freiheit dort endet, wo sie die Freiheit des anderen beeinträchtigt. Die einzige andere Möglichkeit, dich nicht anzustecken, ist, in die Einsiedelei zu gehen.

Oder hast du noch Ideen?

@edithmair1 @benni Ja. Das Verhindern der Ansteckung durch physische Methoden ist deutlich effektiver. Das müsste man nur besser umsetzen. Kommt aber auch auf den Beruf an.

Ich finde, es sollte das unantastbare Recht auf Unversehrtheit gelten. Wenn das nicht umsetzbar ist, sollte man das geltende System hinterfragen.

@w @benni Eben wegen des Rechts auf Unversehrtheit ist die Impfung so wichtig! Die Unversehrtheit der anderen. Ab und zu sollte man mal nicht nur an sich denken.
Wobei - Spoiler - die Impfung schützt dich selber auch.

Mehr will ich dazu nicht sagen, bei dieser Diskussion kommt eh nix raus.

@edithmair1 @benni Spoiler - das die Impfung mich selbst schützt weiß ich. Deshalb habe ich sie auch. Wir haben einfach nur andere Grundwerte. Bei dieser Diskussion kann nichts rauskommen. Aber kann ja nicht schaden, sich mal die Gedanken der Anderen anzuhören. Deshalb bin ich hier.

@w wenn die Wirtschaft "läuft", sterben Menschen jeden Tag. Das war eigentlich mein Punkt.

@benni Ja, leider. Weil man die Wirtschaft um jeden Preis hat laufen lassen. Aber was nicht geht, das sollte auch nicht gemacht werden. Ich wollte damit sagen, man kann durch Abänderungen fast alles weiterlaufen lassen, ohne Menschen zu gefährden.

@benni Darum werden Krieg und Waffenhandel, Versklavung oder Rassismus ( auch mit modernen Sklaven in Schlachthöfen) als umverzichtbare "Begleitumstände" von Zyklen - integrale Bestandteile des Kapitalismus verstanden. Es verschafft nur einer Hälfte der Bevölkerung unmässige Freiheiten. Wie im alten Rom.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!