Steile These: Snowden hat dafür gesorgt, dass niemand sich mehr um Überwachung schert und deswegen die Situation unabsichtlich schlimmer gemacht. Seit dem ist das allgemeine Narrativ nur noch "NSA liest eh alles mit, haha". Oder wie ist sonst zu erklären, dass die Öffentlichkeit komplett desinteressiert an einem Skandal wie ist?

Follow

Und wie die Replys zeigen arbeitet die Datenschutzbubble an diesem Effekt fleißig mit, weil sie nicht in der Lage ist zwischen Leuten, die einen Google-Account aus Bequemlichkeit benutzen und einer gesetzlich implementierten KI, die entscheidet ob Chatnachrichten bei der Polizei landen, zu unterscheiden.

Aber ist ja auch einfacher sich ein bisschen überlegen zu fühlen weil man auf Google verzichtet als mal wirklich politisch gegen die autoritären Tendenzen anzugehen. Überall dieses verzerren des Politischen in individuelle Handlungsempfehlungen, Klima, Corona, Datenschutz. Es nervt.

Oder auch warum Liberalismus niemandem hilft.

@benni ich denke, vielfach ist der einzige Frame gewesen: eins persönlich wird überwacht. deswegen ja auch das (eigentlich sehr schwach) "nichts-zu-verbergen"-Argument.

persönliche Überwachung und Data Mining sind verschiedene Dinge, und ich glaube das ist selbst in der Datenschutzbubble zu unklar

@benni Genau das! Es ist ein bisschen als würde Leuten beigebracht werden dass sie ihren Müll nicht auf die Straße werfen sollen weil ihr Müll sich sonst zu einem großen Monster zusammentut dass sie frisst, statt zu sagen dass die Welt einfach scheißer wäre wenn alle ihren Müll auf die Straße schmeißen würden.

@benni Und das sorgt halt auch dafür dass die Leute sich dran gewöhnen, Erklärungen zu bekommen die für sie _keinen Sinn machen_, gerade in Bezug auf Technik. Weil ihnen gegenüber auf der einen Seite nicht mit Macht und Herrschaft begründet wird und auf der anderen Seite keine individuelle Bedrohungsanalyse passiert.

@benni
Ah schönes Muster... wie in Österreich.
Die ÖVP baut scheiße am laufenden Band. Und die Grünen sind Schuld.
Putin überfällt die Ukraine, und der Westen ist schuld.

Merkst du etwas?

Auch wenn das Thema "etwas" komplex ist, die meisten offenbar überfordert sind, ist nicht die Datenschutzbubble - wie du es nennst - schuld, dass die meisten zu ignorant sind, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Scheiße bauen die Überwachungsfreaks... da müssten doch von alleine die Alarmglocken anspringen...

Auch beim Klimawandel sprechen die Zahlen alleine für sich. Und bei Corona auch.

Aber das Volk der bequemen Ignoranten glaubt lieber den Lügnern und Rattenfängern, die ihnen versichern, dass sie nix ändern müssten...

@benni
Wobei das Problem von Googles Datenmonopol ähnlich groß ist wie das der staatlichen Überwachung, nur Individuen die Verantwortung zu geben ist eben scheiße.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!