Schau an, die Holländer fahren bei 100km/h nicht mehr , sondern Landstraße - und die erhofften Effekte sind ausgeblieben.

kleinezeitung.at/auto/6131508/

Siehe dazu auch: web.archive.org/web/2012021913

Wir müssen endlich aufhören diese Sau durchs Dorf zu treiben und EINDEUTIG sinnvolle Dinge diskutieren. Die werden hier so seit Jahrzehnten erfolgreich verdrängt.

Und die Niederlande zeigen ja gerade den Befürwortern, wo man geschwindigkeitsbegrenzt schon heute langfahren kann. 😉

@burningbecks wie hilft eine Aufhebung des Tempolimits in den Niederlanden bei irgendwas?

@noordsestern Die Niederländer könnten ihren Verkehr wieder von den Landstraßen auf die Autobahnen bekommen. Aber darum ging es mir nicht.

Hier in der BRD drehen diverse „progressive“ Kräfte frei und verbeißen sich im Thema Tempolimit. Und was kommt dabei raus?
- FDP in der Regierung
- Campact sind die Spender weggebrochen
- ...

Wofür? Bestenfalls fast nichts, evtl. auch gar nichts.

@noordsestern Was hätte man stattdessen diskutieren können?
- L7e-Fzg. fördern statt PKW
- Maximalgewicht von PKW senken, so dass SUV zu LKW werden
- Motorleistung ab Werk begrenzen, wie damals in Japan
- cW*A vorgeben
- ...

@burningbecks die Idee, das Tempo über die Motorleistung global in allen Kraftfahrzeugen abzuriegeln fand ich gerade erst abwegig und aufwändig und sehr Planwirtschaft. Glaub einfach am Grenzübergang eine 130 in einen troten Kringel zu malen wäre noch einfacher. Aber da wir keine Schilder haben ist Motordrosselung eine interessante Option.

@noordsestern Nicht dass wir uns falsch verstehen: Japan hatte 206 kW (280 PS) - nicht etwa 15 kW (was die L7e-Fzg. auf ~100 km/h, also Landstraßentempo bzw. Elefantenrennen, beschränkt).

Baumusterzulassungen als Planwirtschaft? Abgaswerte müssen auch eingehalten werden. Und ohne ***** Euro NCAP verkauft man auch ohne Gesetz nix mehr.

Im Gegensatz dazu ist ein Eingriff in individuelles Verhalten (und den Handlungsspielraum) VIEL mehr, als bloß ein Schild...

@burningbecks ich versuchen den Punkt nachzuvollziehen Tempolimit ist schlecht, weil es die "Freiheit" einschränkt. Aber lauter Vorschriften zu machen, die Autos nur noch so zu bauen, dass sie sparsam (=langsam) fahren können ist dann in Ordnung? Wenn das der Punkt ist: Hat beides denselben Effekt, denke ich, aber ich glaub ein Tempolimit ist leichter umzusetzen.

Follow

@noordsestern Es gab da mal diese Partei, die „Märkte brauchen Regeln, Menschen brauchen Freiheit“ als Motto hatte.
Und genau das ist hier der Knackpunkt:

Ein Tempolimit nimmt Bürger ins Visier, die von A nach B wollen. Und es hebelt vom Ansatz her jeden Bestandsschutz aus.
Nach Spieltheorie werden diese Bürger dann bockig und wählen z.B. Kackparteien.
Außerdem muss man sie ständig kontrollieren, was zu mehr Überwachung führt.

=> IMHO nicht leichter umzusetzen.

@noordsestern Demgegenüber haben Konzerne sowieso Experten, die „Marktzugangsvoraussetzungen“ und deren Änderungen auf dem Schirm haben. Während der Arbeitszeit. Und die Manager bezahlen die sogar gerne, weil es die Konkurrenz begrenzt.
Der Bestandsschutz bleibt gewahrt, denn die neuen Regeln gelten nicht rückwirkend.
Alles etablierte Abläufe.
Man muss nur gegen die Lobbyisten ankommen. 😉

@noordsestern Und das beste ist:
Man hätte bei Leistungsbegrenzung gar nicht verboten, dass „300 km/h Spitze“ oder „0 auf 100 in unter 5s“ möglich sind - sondern dafür gesorgt, dass dieses Fahrzeug leicht und windschnittig ist.
Es wäre immer sparsamer - egal, wie man es fährt.

Im Gegensatz dazu habe ich schon vor Jahren Sprüche wie „wenn das Tempolimit kommt, hole ich mir 'nen Pickup - dann ist's ja auch egal“ gehört.

@burningbecks Den PickUp Boom glaub ich nicht. Die wären ja immer noch teuer im Verbrauch. Dann hätte man Tempolimit und immer noch ein Loch in der Kasse. Loose Losse. das stützt die Spieletheorie bestimmt nicht. Aber ich glaube, du hast schon ganz Recht, dass die Idee hinter dem Tempolimit ist, dass man nicht mehr einen PS Bolliden bräuchte, um eine geeignete Lücke links auf der 300-Sachen Spur zubekommen.

@noordsestern Die Spieltheorie besagt ja, dass man bereit ist unverhältnismäßig zurückzustecken (oder Aufwand zu betreiben), wenn man etwas als Unrecht wahrnimmt bzw. den Kampf dagegen als gerecht.
Dazu gehört „Kamikaze-Wählen“, aber auch anderer Bullshit, wie „Coal Rolling“.

Pickup oder nicht: Schweiz und USA haben derbste Tempolimits und noch derbere Motorisierung. Audi SQ7, BMW X6 & Co. verkaufen sich trotz Tempolimit weiter...

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!