Gleich geht's los, Autos gucken. Mal sehen, was wir so finden können.

Puh, das war anstrengend. Seit wann haben denn Autohändler nur noch einen Container auf einem großen Platz, den sie sich mit 50 anderen Händlern teilen?

Show thread
Follow

Nu isser unserer. Und überführt wurde er dann auch gleich gegen einen kleinen Aufpreis.
Jetzt müssen wir nur noch die Zulassungsstelle bestechen.

So, Versicherung ist abgeschlossen, Dokumente für den Zulassungsdienst ausgefüllt und zusammen getragen, dann gehe ich da wohl morgen früh mal hin. Ich bin gespannt, was es nun tatsächlich kostet und wie lange es dauert.

Show thread

@fmai habt ihr da etwa "Wartezeit" :-(
Höre nur "Wartezeit auf Termin x Wochen" aus der Gegend hier...

@vilbi aktuell etwa 4 Wochen über Zulassungsdienste. Direkt anmelden ist noch ne andere Geschichte, da kann ich einen Termin anfragen beim Amt und bekomme eine Mail, wenn es einen gibt. Also nicht einmal mehr Termin in zwei Monaten auswählen, wie es davor war.

@fmai ich kann das nicht richtig nachvollziehen...
Da klagt die Automobilindustrie über Verkaufseinbrüche und die trotzdem verkauften Autos stehen wochenlang rum und warten auf eine Zulassung...
Das nennt man dann wohl Wirtschaftsförderung :-(

@vilbi naja, die Ämter sind hier schon länger etwas überlastet, jetzt mit Home Office und teilweise Freistellung hat die Verwaltung ziemlich viel Zeug gesammelt und viel abzuarbeiten. Allerdings sieht das hier sonst nicht so ganz deutlich besser aus, muss ich leider sagen. Kommt auf die Behörde und den Bezirk an.

@fmai Zulassung eines KFZ bedingt nunmal in DE die Stempel und auftragen der Siegel auf den Schildern...
Aus dem Homeoffice eher schwer...

@vilbi das geht in Berlin grundsätzlich sogar online. Die Papiere und die Zulassungsplaketten zum selbst kleben werden zugestellt. Dafür brauche ich aber den elektronischen Personalausweis. Habe ich aber nicht. Wie lange das dann dauert, weiß ich nicht.

@fmai oh, das ist neu für mich. Könnte ich also so machen, nur für diese Online Experience extra ein Auto anschaffen... Schlechtes Kosten/Nutzen Verhältnis...

@vilbi in der Tat, das klingt umständlich. Aber je nach Land und Stadt kannst du sicher andere tolle Dienste in Anspruch nehmen.

@fmai Du möchtest dein Auto per Zulassungsdienst anmelden. Die verteilen sich munter direkt an der Zulassungsstelle in Kreuzberg.

Es ist wahrscheinlich egal, welchen, mir wurden von einem Nachbarn die hier empfohlen:
aktiv-zulassungsdienst.de - ein Anruf, Unterlagen vorbeigebracht, am nächsten Tag Schilder in der Hand (ging von Donnerstag Nachmittag auf Freitag Mittag), Kosten zu den regulären Gebühren irgendwas unter 40 €.

@vilbi

@vilbi Mit der gemachten Erfahrung wird mich eine Zulassungsstelle nie von innen sehen. Wieso sollte ich mich dort hinbegeben, vielleicht noch einen freien Tag opfern, wenn Professionelle vor Ort sind?
Ich kann mir auch vorstellen, dass das für die Leute vom Amt produktiver ist. Win-win.
@fmai

@encarsia
Du hast recht, Profis machen das effektiver, doch die Behörden (Covid geschwächt durch Mitarbeiter aus Risikogruppen) sind überfordert.
Aktuell klagen alle, Händler, Zulassungsdienste, Private.

@fmai

@vilbi Ja, die aktuelle Situation kommt noch erschwerend hinzu. Als wären wir hier im Failed State nicht schon genug gestraft...🙏 :blobastonished: @fmai

@encarsia
Das ist ganz sicher eine Sabotage der FFF die die Autos abschaffen wollen ;-)
Leider sind neue Autos etwas weniger schädlich als alte... (aber nur wenn das alte danach nicht weiter fährt)
@fmai

@vilbi @encarsia die sind deutlich produktiver, die Dienste müssen mindestens 30 Zulassungen gleichzeitig mitbringen, haben natürlich schon alles fertig und vorbereitet. Ich denke, deshalb werden sie auch etwas bevorzugt.

@encarsia
Du hast Recht, das möchte ich 😁 Wir haben hier den ZulassungsExpress um die Ecke, kostet etwa 25€, plus 20€ für die Schilder, dazu natürlich die Gebühren. Aber für 25€ gönne ich mir den Luxus, nicht durch die ganze Stadt zu fahren und das persönlich machen zu müssen.
@vilbi

@fmai Und irgendwann kriegen wir die Karre dann hoffentlich auch zu sehen! ;)

@fmai Okay, ich habe null Plan von Autos :) Was verbrennt das Teil? :)

@fmai iiiihks - okay, dann musst du damit bei wem anderes angebern ;)

@imageschaden Was hattest du erhofft? (nicht, dass ich vorhätte, damit anzugeben, egal, was es verbrennt)

@fmai Ich hab wie gesagt keine Ahnung von Autos, und weil ich nicht mal das Emblem identifizieren kann _hätte_ es ja nen Tesla sein können ;)

So ists halt nur eine der vielen Karren, die mir aufm Keks gehen ;)

Naja, insgesamt bin ich Gegener von diesem überbordenden Individualverkehr - ich weiss, es ist schlimm mit mir :)

@imageschaden Ach so, ne er verbrennt keinen Wind, sondern Dinos. Ein Skoda Octavia.

So schlimm ist das nicht, wir sind da grundsätzlich auf einer Linie, denke ich. Kürzere Wege machen wir grundsätzlich nicht mit dem Auto und es steht zu 80% vor der Tür (so war es schon seit ein paar Jahren).

Einmal durch die Stadt (30km) mit Bus und Bahn unter Kombination diverser schlechter Verbindungen mit zwei Kindern und entsprechend Kram kann ich meiner Frau allerdings nicht schmackhaft machen.

@fmai Das ist halt das Problem, wie eine Verkehrswende ausgebremst wird und jede 4-köpfige Familie sonen Ding im Stadtbild rumstehen hat, das halt 80% nicht bewegt wird, aber echt viel Platz einnimmt.

Und ich mich dann schon frage, warum es für die 20% nicht auch CarSharing tut.

@imageschaden Ja, das stimmt. Hier am Rand nicht so das Thema (aber auch hier wird es mehr, vor allem Werktags), aber in Innenstadtgebieten ist das ziemlich problematisch.

CarSharing gibt es hier, aber noch nicht in der Form, dass es Familienfreundlich nutzbar ist (mit nem 2er BMW oder Minis kommt man da nicht weit). Wir haben es mal ne Weile versucht, aber auch da: Ich kann die Dinger nicht gefahrlos fahren.

@fmai
Du brauchst da einfach mehr Origami oder Yoga Schulungen ;-)
Dann passt du da locker rein.
@imageschaden

@vilbi @imageschaden mit genug Übung könnte ich vielleicht im Kopfstand fahren, die Arme haben ja kürzere Knochen.

@imageschaden Ich bin da ehrlich gesagt auch ein wenig angefressen, ich finde Autos in Innenstädten nicht sonderlich sinnvoll und große Autos erst recht nicht, aber wir müssen (neben den Fahrten zur Familie auf dem Land) zwei Stadtränder verbinden und ich bin ziemlich groß, was bedeutet, dass in einem kleineren Fahrzeug niemand hinter mir sitzen kann, wenn ich fahre. Dann müsste ein Kind zuhause bleiben :)

@fmai *seufz* Ja, so hat wahrscheinlich jede Familie irgendwas am Start ... andere scheinen wöchentlich ihre alte Mutter zum Arzt zu begleiten, Wochenendeinkäufe gehen angeblich auch nicht ohne ... es ist halt ermüdend :)

@fmai
Flottes Teil. Nach dem was ich von Kollegen höre die den als Dienstwagen haben.
@imageschaden

@vilbi @imageschaden ja, das ist wohl auch ein ehemaliger. Knapp 100k in zwei Jahren.
Ich habe irgendwie ein Problem damit, dass er so gut aussieht, die Fahrzeuge, die wir bisher hatten, standen nie im Verdacht, besonders kostspielig gewesen zu sein.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!