Sagt Mal, angenommen, ich sei langjähriger Linuxnutzer und hätte mich vor allem mit Debian und Ubuntu mit Gnome angefreundet, sei aktuell Ubuntu-Nutzer und hätte das Gefühl, ich müsse das System Mal wieder komplett neu aufsetzen, was wäre denn gerade für den Privat-PC so ne angemessene Distribution?

Follow

Okay, es war vieles dabei, klare Sieger-Distro aktuell ist aber Pop_OS.
Aus diesem Grund (okay, es sieht einfach vielversprechend aus) probiere ich das gleich Mal aus, wenn die Daten von meiner Home-Platte Richtung Speicherarray gewandert sind.

Die Installation gestern Nacht lief übrigens super, alles funktioniert ootb, keine Probleme
Alles angenehm Ubuntuig, aber etwas weiter gedacht.

Gefällt mir soweit.

@fmai mit popOS hab ich mich vor gut nem jahr mal intensiver beschäftigt. optisch auf jeden fall sehr geil! während deren modifikationen an gnome die nutzung des DE def noch unkomplizierter machen, waren die die configs teilweise an anderen stellen und manche gnome standard-funktionen, die ich schon gern gehabt hätte, konnte ich nicht wiederherstellen. meine erkenntnis war, dass ich lieber ein standard gnome selbst an popOS angleiche, als mit nem v dritten modifizierten gnome zu kämpfen

@fmai Die Workspaces sind wohl wie beim Standard #Gnome vertikal angeordnet? Lassen sie sich auf horizontal umstellen (und in mehrere Reihen) ? #popos

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!