Follow

34 mal kommt "Souveränität" in der neuen der Bundesregierung vor.

Die Realität sieht mit Abhängigkeit von , , etc. in deutschen Schulen, Unis und Behörden leider ganz anders aus.

Die und jede:r Einzelne muss da dran bleiben.

@upgradetofreedom ist da ein super Vorbild.

einfordern!

/ck

Optimistisches Zitat:

""""
Bislang finden Open-Source-Lösungen nur vereinzelt Einsatz in der öffentlichen Verwaltung. Die zeitnahe Schaffung organisatorisch-struktureller Grundlagen soll die langfristige Verfüg-barkeit alternativer und zukunftsfähiger Open-Source-Anwendungen sicherstellen. Dazu soll eine zuständige Stelle für die öffentliche Verwaltung geschaffen werden (Arbeitstitel „Zentrum für Digitale Souveränität“).
"""

bundesregierung.de/breg-de/suc

/ck

@fsfwdresden gibt es n Unternehmen, dass schon n Standbein für open source lösungen für verwaltungen hat?

In BaWü (?) ist ja der Versuch von Linux-Rechnern für die Verwaltung gescheitert, oder ?

@tommy Wir sind da im Moment auch überfragt.

Vielleicht wissen @fsfe uder @nextcloud mehr zu Unternehmen, die Freie Software speziell für Verwaltungen anbieten.🤔

@fluxx @upgradetofreedom
Allgemeiner Teil klingt plausibel: "Das staatliche Handeln muss unabhängig von einzelnen Softwareherstellern gewährleistet sein."

Aber der konkrete Teil hört sich nicht nach Emanzipation von Monopolstrukturen an.

Nennungshäufigkeit (1 A4-Seite): 4x "Microsoft", 4x "Office 365", 1x "Teams". bekommt nur einen dürren Satz:

"Das Thema Open-Source-Software in der öffentlichen Verwaltung treiben wir parallel voran."

Echte sieht anders aus /ck

@fsfwdresden @upgradetofreedom ja, ziemlich schwach. Und in 2021 auch etwas peinlich. Da müsste ein CIO eigentlich bereits weiter sein.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!