Follow

Oh der Herr Poggenburg gründet eigene Partei. ADP. Jetzt zersplittert die Rechtsextreme. Gut so.

@genista Das hatten wir bei Lucke und der Chemikerin auch schon gedacht. Weit gefehlt.

@damuc @genista Ein was gutes hat es. Die Partei fragmentiert immer weiter. Wo das hinführen kann, haben wir ja bei den gesehen.

Die haben ihre Flügelkämpfe auch nicht gebacken bekommen.

@genista @playforvoices Bei den Piraten gründet ein Herr Schiller eine andere Partei, die wahnsinnig viel Stimmen abzieht, und kandidiert dann munter weiter für die Piraten. So was zersetzt.

@genista @playforvoices Ausserdem war die Altersstruktur bei den Piraten weit niedriger, also viel schwerer, die Posten in den Gleiderungen durchgehend zu besetzen während des Hochs. Und die Piraten wurden stärker bekämpft von den anderen.

@damuc @genista @playforvoices der Name der Partei „die Piraten“ isr auch ziemlich blöd.

@sebro @damuc @genista Naja, über den Namen kann man sich streiten. Aber in anderen Ländern sind "die Piraten" durchaus erfolgreich.

Hat also nicht unbedingt was mit dem Namen zu tun.

@damuc @genista Die sind aber auch einigen Dingen selbst Schuld. Es ging eigentlich shcon los, als Marina Weisband die Partei verließ.

Das war schon das erste Anzeichen, dass da was nicht stimmt.

@playforvoices
Die sind an vielem selbst schuld ... Vor allem das kindische gezanke hat die Wähler abgeschreckt.
@damuc

@playforvoices @genista Da sitzen so und so viele Maulwürfe in der Partei, die alles kapputtmachen. Und Domscheidt ist immer noch Piratin, parteilos, aber im Bundestag. Hab sie gestern bei Illner gehört.

@playforvoices Bisweilen schwierig zu lesen. Wir sind heute weiter als vo 3 Jahren, das auf jeden Fall.

@genista @playforvoices Hat der Weggang Luckes geschwächt? Null? Und der Weggang der Chemikerin, die trotzdem im Bundestag sitzt? Auch nicht, Ergebnisse sind weiterhin gut bis besser.

@damuc @genista Die Dinge beginnen meist klein und unauffällig. Es zeigt ganz klar, dass diese Partei noch lange nicht am "Ziel" ist. Da kann (und wird) noch einiges passieren.

@playforvoices @genista Je mehr von aussen sowas reininterpretiert wird, desto eher wird es kommen. Teufel an die Wand malen. Vom Anfang an her jedenfalls ging es nicht um eine Wiederholung des 3. Reiches, falls Du das meinen solltest.

@damuc
Du kannst das sehen wie du magst, ich sehe darin erst Mal eine Schwächung und hoffe auf weitere Zersetzung. Die Zeit wird es zeigen. Meiner Meinung nach sind erste zersetzungen zu sehen, man versucht die Extremen loszuwerden und als seriöse Partei wahrgenommen zu werden aber das zieht auch die Extremen Wähler ab. My two cent
@playforvoices

@genista @playforvoices Dann zieht es gleichzeitig gemässigte Wähler an. Vergiss es.

@damuc @genista Auf jeden Fall wird es richtig interessant zur Europawahl. Die entscheidet, wohin wir driften. Das macht mir derzeit dir allergrößten Sorgen.

@damuc
Was wäre schlimm daran wenn die AFD ein konservativer rechter Flügel ohne Nazi Attitüde wäre? Eine konservative Partei die die wünsche ihrer Wähler umsetzt. Punkt.
Meins wäre es nicht aber so ist Demokratie halt.
@playforvoices

@genista @playforvoices Das war es am Anfang. Konservativ: Alles wie früher, Deutsche Mark, keine offenen Grenzen wegen Europa, keine Hilfszahlungen an schwächere europäische Staaten. Lucke.

@damuc @genista @playforvoices oh, was ein schöner Thread hier...

Ja, ich hoffe jedenfalls auch, dass es eine Schwächung bedeutet, gerade im Hinblick auf die Wahlen in Sachsen und Brandenburg.

@el_ulri @genista @playforvoices Fürs Schwächen muss man sich schon was anderes ausdenken. Mit Fcknazi-Sprüchen kommt man nicht weit, da sind die Fronten verhärtet. Und Hoffen hört sich an wie Nichtstun. Und im Osten ist die politische Kultur wegen der langen Spaltung Deutschlands auch anders als im Westen. Und es gehen ja die Umstrittenen weg, das ist eine Erleichterung für Partei und Wählerschaft.

@damuc @el_ulri @genista Das spricht du was wahres. Mit linker Ignoranz und FckNazis Sprüchen kommen wir nicht weiter.

Und ja, die politische Kultur im Osten ist anders. Das kann ich sagen, da ich noch Thälmann Pionier zu Zeiten war und die Wende mit voller Wucht als 10. Klässler miterleben durfte.

Im Buch "Der Geschmack von Asche" von Marci Shore wird es sehr gut beschrieben, was im Osten (nicht nur in der DDR) passiert ist.

@playforvoices "Die Wende-Jugend" ist auch ein Buch, allerdings gings um die sog. Kohlsche Wende, als Kohl an die Macht kam, die FDP ihre Jugendorganisation austauschte mithilfe eines Herrn Schiller, s.o. Da brechen Welten zusammen, ich war damals diese Generation.

@playforvoices Politik ist ein perpetuum mobile. Wenn gesellschaftliche Gruppen zu lange gelitten und stillgehalten haben, dann bricht es um so stärker irgendwann wieder raus. Siehe Frankreich.

@damuc @el_ulri @genista Und daraus folgend hat sich eine sehr gefährliche Melange entwickelt. Das sehen wir derzeit gut in Polen, Ungarn und Tschechien.

Dieses Klima findet sich auch in der ehemaligen DDR. Aus diesem Grund muss ich "uns" eher zum Ostblock zählen. Die Gräben sind nach wie vor noch sehr tief.

@playforvoices In der Tschechei baue ich auf die Piraten, dort stärkste Opposoionskraft. Bin absoluter Fan vom Vojtěch, stv. Präsident des Parlaments. Polen hat seinen Heiligen Papst, Ungarn war ich noch nie, und 1990 haben wir im Westen uns das alles leichter vorgestellt.

@damuc Mach dir nichts draus, wir im Osten haben uns das auch leichter vorgestellt. Dann kamen Treuhand und Co.

@playforvoices eine Metzgerei in Sachsen mit wunderbaren echten Jugendstil-Fliesen wurde so schrecklich kaputtrenoviert, ja. Und das Gehaltsabrechnungssystem mit dem Einheitssteuerabzug war ein Traum. Öffentlich-rechtliche Krankenkassen brauchen keinen Wettbewerb, meine Meinung.

@damuc Und ja, die Piraten in Tschechien sind tatsächlich ein Hoffnungsschimmer im Gegensatz zum Japaner.

@playforvoices Japan hat 2 Piratenparteien, ebenso wie Neuseeland. Hoffnungsschimmer ist wohl untertrieben, die tschechischen Piraten sind der Hammer! Island und Luxemburg nicht vergessen.

@playforvoices Thälmann-Pioniere nach sowjetischer Art seit 1948. Da fällt mir nur ein: Hitler hat den Krieg verloren. de.wikipedia.org/wiki/Pioniero

@damuc Jungpionier und Thälmannpionier. Die FDJ habe ich nicht mehr geschafft. 😜

Vor 2 Jahren ist ein sehr schönes Buch zum Thema Zusammenhang 3. Reich Hitlerjugend und DDR Pionier / FDJ erschienen. Sehr lesenswert.

Im Prinzip hat die DDR die Organisationsform des 3. Reiches nie wirklich verlassen. Stasi = Gestapo, Planwirtschaft war auch in beiden Systemen angesagt (Nein, das 3. Reich war keine Marktwirtschaft).

@playforvoices interessante Zusammenfassung. Ja, in der Richtung hab ich auch schon was gelesen. Amis und Russen als Besatzungsmacht haben total unterschiedlich agiert. Bin gespannt, wie es in Korea weitergeht. Freue mich sehr über die Entspannung.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!