Das rheinland-pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim war toll. Schönes, weitläufiges Gelände, tolle Bauten aus allen Regionen in RLP.

Aber was man in Deutschland nicht hinbekommt: Solche Museen mit Leben zu füllen, um die BesucherInnen in die damalige Zeit zurückzuversetzen. Statt dessen: Vitrinen mit Ausstellungsstücken in vielen tollen alten Fachwerkhäusern. Oder halt das Gebäude pur. Sprich (fast) leer. Das finde ich echt schade...

Follow

@Erdrandbewohner
Geht mir genauso, ist ein bissl trist in den meisten Museen...

@horstworst @Erdrandbewohner Darf ich Euch das Freilichtmuseum in Hagen empfehlen?

Da kann man zuschauen und mitmachen - wenn’s Pandemie und Flutkatastrophen zulassen. Ich war letztes Jahr da und fand’s trotz eingeschränktem Programm ausgesprochen unterhaltsam.

lwl-freilichtmuseum-hagen.de/d

@Qwertziop Sieht sehr schön aus! Auch von der Landschaft her. Nur - Hagen liegt halt auf keiner Route die wir normalerweise fahren. ;-) Aber wenn wir mal in die Gegend kommen: Das Museum ist notiert! @horstworst

@Erdrandbewohner
Sag Bescheid, wenn Du kommst und mache einen Abstecher nach Bochum. Das Deutsche Bergbau Museum ist zwar eher so klassisch, aber umme Ecke gibts ne sehr nette Kneipe :)

@horstworst

@Qwertziop Ach, Bochum ist ja fast alte Heimat. ;-) Noch näher dran wäre der Landschaftspark Duisburg Nord. Da war ich zu meiner Schande auch noch nie. @horstworst

@Erdrandbewohner Oh ja, der Landschaftspark in Duisburg ist natürlich auch ein feines Plätzchen. Wobei mir die Völklinger Hütte als Museum noch besser gefällt.

Aber dann gehst Du einfach nächstes Jahr auf „alte Heimat“-Erinnerungstour. (Natürlich nicht ohne vorher das Programm der Ruhrtriennale zu studieren und rechtzeitig Karten zu reservieren.)

@horstworst

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!