Follow

Rund um den Hambacher Forst fallen nachts Schüsse.

Mal abgesehen von den Noch-Bewohnern der Dörfer, sind dort auch viele Geflüchtete einquartiert.

Was tun, wenn geschossen wird? Polizei rufen hilft nichts.

Die haben laut Anwohner-Aussagen sogar schon Brandstiftern beim Flüchten zugesehen und nichts getan.

Das ist hochkriminell, was da im gesamten Landkreis abgeht, das kann man sich nicht vorstellen :/

In Morschenich wohnen noch viele Familien zur Miete, Vermieter ist schlussendlich RWE, irgendwie verpackt in Wohnungsbaugenossenschaften und ähnliche Firmenkonstrukte.

Während Hausbesitzern Abfindungen für die Häuser gezahlt wurden, bietet man den Mietern nichts Adäquates als neue Unterkunft an.

Show thread

Via Vogelkäfig kam ich mit einer Familie in Kontakt, die mich letzten Sommer in ihren Garten einlud.

Ein olles 2stöckiges Einfamlienhaus mit selbstausgebautem Speicher und grossem Garten, viele Kinder, Haustiere, ländliche Nachbarschaft - so hatten die Familiengründer sich das vorgestellt.

Statt eines Einfamilienhauses bietet RWE ihnen eine Etagenwohnung mit Balkon an, irgendwo in ihrer hochgejazzten Neubauwüste.

Show thread

Das ganze naturnahe Leben irgendwo aufm Land, plötzlich reduziert auf 4ZimmerKücheDieleBadBalkon.

Die Familie lebt mit Katzen, einem Hund, einem Teich im Garten mit Fischen, die Ponys des Nachbarn ... alles von heute auf morgen: WEG!

Show thread

Und dabei ist längst geplant (auch von RWE!), das der Ort erhalten bleibt - nur:
mit den schäbigen ollen Häusern und den Mietern, an denen man nix verdient, daran verdient dann RWE nichts.

Und da laufen dann auch die Bullen nach Lust und Laune durch die Gärten und teilweise sogar direkt in die Häuser.

Hätte mir das vor 2 Jahren jmd erzählt: ich hätte gesagt: Du spinnst.

Show thread

Es kann Dir passieren, daß Du in Buir am Bahnhof sitzend auf den Zug wartest und auf dem Parkplatz hinter Dir steht RWE-Security mit laufendendem Motor auf dem Parkplatz und blendet ankommende Zugfahrer an und 'kontrolliert', wer in den Ort kommt.

Die haben keinerlei Befugnisse, aber längst einen direkten Draht zu den Bullen.
Geben Kennzeichen durch und fragen ab, wer der Halter ist etc.

Show thread

Leute aus Aachen parkten in Nähe des Waldes, gingen spazieren, trafen im frei zugänglichen Wald auf RWE-Security, die sie mit NAMEN ansprachen:
"Herr xyz, was tun Sie hier?"

Total schockiert riefen die Menschen tags drauf bei der Dürener Polizei an, woher RWE-Mitarbeiter ihre Namen wüssten.

Das hätte alles seine Richtigkeit, sagte der Beamte am Telefon.

Show thread

Ich bin ein echtes Stadt-Ei:
ich poltere in sone ländliche Gegend rein und habe keine Ahnung, was da abgeht.

Aber wenn einen die Landeier dann in ihren Garten einladen, und froh sind, einfach mal erzählen zu können, was da passiert und wirklich NIEMAND hilft ihnen, berät sie ...

Das ist hart :(

Show thread

und das ist nichts neues.

ein artikel ausm spiegel 9/1986:

»RWE: „Eine Mischung aus Allmacht und Filz“ «
spiegel.de/spiegel/print/d-135

Show thread

Es geht nicht drum schlaue Tipps zu verteilen, ausser:

Du BIST ein Landei und hast es in dieser Situation geschafft die Lage zu checken.

Stelle ich mir toll vor, wenn Du bei der Ortsversammlung verkündest:
"Die Polizei lügt übrigens."

Ne, Spass beiseite:
das ist alles nicht lustig, was da in NRWE-Land abgeht, weil die Mächtigen an den Hebeln ziehen können und die Schwachen keine Lobby haben.

So einfach.

Show thread

Ich wollte damals zur Demo, die komplett von RWE 'gesponsert' war, RWE-ler bekamen einen Urlaubstag für die Teilnahme gutgeschrieben, etc.

taz.de/Kohle-Jobs-nach-Hambach

Ich bin damals per ÖPNV angereist .... bis plötzlich alles ausgeknipst wurde.
"Ähm, der Bus sollte aber doch weiterfahren?"
"Keine Ahnung, Ansage von der Zentrale: Fahrt beendet."

Show thread

@imageschaden @ulrichkelber kannst das das evaluieren oder zu zumindest einen Fall aufmachen irgendwo?

@tobi Ich habe mit dem lokalen Datenschutzbeauftragten telefoniert.

Der konkrete Fall liegt inzwischen 4 Jahre zurück, betroffen waren damals Mutter und Sohn, sie ist inzwischen dement, er hats mir berichtet.
Inzwischen dürfte das Ganze nimmer zeitlich einzuordnen sein.

Hätte man damals zeitnah den Datenschutzbeauftragten angefragt, hätte er zumindest auf eine Erläuterung seitens der Polizeistelle bestehen können etc.

@ulrichkelber

@tobi
aber das ist das problem da:
rufst du die polizei, erzählen sie dir, das hätte alles seine richtigkeit.

wer kommt denn auf die idee, das da was nicht stimmt?

inzwischen räumt die landesregierung immer wieder in einzelteilen ein, das es informationsfluss zwischen polizei und rwe gibt.

aber das hilft unserem landei nix!

@ulrichkelber

@imageschaden @ulrichkelber jo auch schon mal 110 gerufen, bei einer zufällig beobachteten Schlägerei. OT am Telefon “Ah die sollen sich erstmal die Köpfe einschlagen”, nach 30 kam dann ein Wagen. Bei sowas immer den Anruf recoren, macht zumindest die am Telefon arbeitslos.

@tobi Der Fisch stinkt nicht am Telefon, sondern vom Kopf.

Und die Partei von @ulrichkelber ist hautnah dabei ;)

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!