Follow

Das ist in wirklich so:

alles was auch nur im entferntesten nach Kohleprotest riecht wird von Team Blau dranglasiert, mit haltlosen Beschuldigungen Ăźberzogen, angegriffen etc.

Ne Bekannte hat mal eine Mahnwache bei der Bullerei angemeldet, in Alt-Manheim.

Da haben die allen Ernstes gesagt:
"Da mĂźssen wir RWE anrufen."

Und RWE hats verboten.

Nicht die Bullerei.

RWE.

Am nächsten Tag haben sie dann die Bekannte mit unterdrßckter Nummer angerufen.

¡ ¡ 1 ¡ 23 ¡ 10

Das sie doch wohl hoffentlich nicht wagen wĂźrde, die Mahnwache doch duchzuziehen.

Eine Mahnwache an einer entweihten Kirche, in einem entkernten und grĂśssteil eingestampften Ort.

Aber RWE hats verboten.

Das ist da irgendwas zwischen 'Wilder Westen' und Mafiastrukturen.

Der Pate ist RWE und Laschet und Reul sind die Lakaien.

Ich weiss, das glaubt man nicht.

Tradtition.
Hier, Spiegel 1986:
"RWE: ÂťEine Mischung aus Allmacht und FilzÂŤ "

spiegel.de/politik/eine-mischu

Schon vor Jahren fuhr ein anderer Bekannter mit seiner Mutter zum Hambi, sie parkten das Auto und gingen im Wald spazieren.

PlĂśtzlich kommt im Wald RWE-Security auf ihn zu:
"Herr XY, was tun Sie hier?"

[Es besteht Betretungsrecht fĂźr den Wald!]

Der Bekannte stand total unter Schock: "Woher kennen Sie meinen Namen?"

"Na, wir mĂźssen doch wissen, wer sich hier rumtreibt, da haben wir die Polizei in DĂźren angerufen, Ihr Kennzeichen durchgegeben und die haben uns ihren Namen gesagt."

Die Beiden sind dann nach Hause gefahren, total verängstigt und schockiert und haben dann montags die Polizeiwache angerufen.

Da hat man ihnen dann gesagt, das habe alles seine Richtigkeit!

Die Menschen da im Landkreis sind vĂśllig verstĂśrt, was um sie rum abgeht.
Die haben sich dann auch nicht gewehrt, und erst Jahre später durch Aktivisti erfahren, das da absolut NICHTS seine Richtigkeit hatte.

Und solche Storys sind da Alltag!

Da kommt plĂśtzlich Bullerei durch den Garten und latscht in die offene HintertĂźr.

Steht im Wohnzimmer und sagt dem total geschockten Bewohner, man habe sich nur mal umsehen wollen.

Wenn man sich mit den Bewohnern da im Landkreis mal auf nen Kaffee hinsetzt und zuhĂśrt fliegen einem die Ohren weg.

Das sind ganz normale Landbewohner,, teilweise wohnen die mit mehreren Generationen in Häusern, ne Wiese hinterm Haus mit nem Pferd & ner Handvoll Hßhner im Garten.

Das ist Ăźbrigens die Pressemitteilung, die die Bullen von der heutigen Aktion zusammengesponnen haben:
presseportal.de/blaulicht/pm/6

Über 60jährige, Gefangenbefreiung, Flucht mit dem Wohnmobil!

Hier, bitte sehr, das ist der Twitteraccount dieser Pilgertruppe:
twitter.com/Kreuzweg2021

Das Absurde ist, das diese Pilgertruppe in Sachen Öffentlichkeit ... sagen wirs so: eher unauffällig war.

Der Account hat bis heute nur 312 Follower, die lokale Antikohlebewegung hat die zwar retweetet, der WDR hat sogar mal vorbei geschaut, aber irgendwelchen Aufruhr haben die garantiert nicht verursacht.

Aber weil sie die Zustände mit diesen dezenten Auftritten kritisieren, rasten die selben Bullen, die die Querdenker als 'bßrgerliche Mitte' einordnen und umhätscheln vÜllig aus.

Einfach so, weil auch keine Konsequenzen fĂźr sie hat.

Screenshots auf Twitter:

Âť@BuirerFuerBuir
Erschreckender und verstĂśrender Bericht von E.Georg vom @Kreuzweg2021
- im Zentrum des Geschehens eine ßbergriffige, gewalttätige Polizei Hamm. Wir sind schockiert - @hreul
bitte klären Sie vorbehaltlos auf.
twitter.com/BuirerFuerBuir/sta

@imageschaden da hamse sivh ja mal wieder echt mit Ruhm bekleckert ...

@imageschaden Oha... das alles klingt nach einem guten Thema fĂźr BĂśhmermann!

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!