Follow

Sagt mal:

wenn ich 10-Finger-tippen lernen will:

1. wieviel Zeit täglich sollte ich dafür aufwenden?

2. wie lange dauert es, bis ichs dann kann? :)

Eure Erfahrungen täten mich interessieren - danke :)

@imageschaden Also ich hab's damals in der Schule gelernt. Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir 1-2 Schulstunden pro Woche. Am Ende des Schuljahres konnte ich dann blind mit 10 Fingern tippen - kann ich heute noch, ist wie Fahrrad fahren.

Wenn du mehr Zeit pro Tag oder Woche aufwendest, wirst du sicherlich auch schneller sicher tippen können.

@Turrican Oh, heutzutage lernt man auch Sinnvolles in der Schule, das ist neu ;)

Das heisst dann aber, das Du nicht täglich geübt hast, sondern das Erlernte im Alltag übernommen hast und wöchentlich die Dosis erhöht wurde?

@imageschaden Ich habe sicherlich zwischendurch auch mal zu Hause an meinem Amiga 500 damals geübt, aber am meisten lief das über den Unterricht des Fachs "Textverarbeitung", wie das bei uns genannt wurde.

Ja, wir haben nach und nach mehr Tasten dazu bekommen. Es ging los mit ASDF und JKLÖ (die Grundstellung)(jaffa jaffa jaffa...) und dann kamen Stück für Stück die Tasten darüber, darunter und daneben dazu.

@imageschaden uff, als Kind gelernt, damals öfters mal geübt, ging aber ziemlich schnell ins motorische Gedächtnis; als Erwachsener ist es wahrscheinlich schwieriger zu lernen.. Schreib am besten alles, jeden Text und Post mit 10 Fingern, zur Übung.

@tobi Das klingt mir als Lernmethode eher lähmend, plötzlich ALLES so tippen zu müssen, ich hätte lieber ne tägliche Dosis, das Erlernte übernimmt man dann ja automatisch.

Aber dabei wüsste ich halt gerne mal ne Hausnummer, wie lange es dauert.
Aber Du hast recht:
als Kindheitsübung ist das nicht vergleichbar :)

@imageschaden naja ich tippe, auch wenn ich nur ein Wort schreibe, mit 10 Fingern, weil man es gar nicht anders mehr kann. Also wenn Du konsequent jeden Text so tippst, ist es bestimmt gut, auch wenn am Anfang etwas nervig aber Du wirst damit ja immer schneller.

Ich denke, täglich 30min Abschreibeübung und später Diktat, also Audio mitschreiben, dann haste das in 2-3 Wochen drauf.

@imageschaden Ist etwas lange her, hab das als 14-jähriger im Kurs gelernt. Heutige Angebote sind 10 Lektionen - und dann wohl üben, üben, üben.... 😉

@Hiker Das in jungen Jahren zu lernen klingt sehr klug - ausnahmsweis emal was fürs Leben ... ausser dieses Neuland geht doch wieder weg! ;)

@imageschaden Ja, stimmt - und ich übe noch jetzt, nach so vielen Jahren ;-)

@imageschaden
Ich habe es an der Volkshochschule gelernt. Drei Mal 2 Stunden. Dann wusste jeder Finger wo er hin gehört. Alles andere (Fehlerfreiheit, Sicherheit, Geschwindigkeit) ist dann im täglichen Arbeiten passiert.

@HDValentin Gard mal nach nem VHS-Kurs geschaut: das scheint nach wie vor der bewährte Zyklus zu sein.

Und meinst Du, das ginge auch ohne Kurs?
Also, sich einmal die Woche konsequent 2h mit den bewährten Tipptrainern dranzusetzen, und das Gelernte dann im Alltag nutzen?

@HDValentin Ah, also doch vom Papier abtippen - da gucke ich doch mal auf dem Gebrauchtmarkt :)

@imageschaden
Nein nix abtippen. Du lernst mittels einer Geschichte in vier Stunden wo welcher Finger hin kommt. Mehr passiert da nicht. Die Übung passiert im Alltag.

@HDValentin Das klingt interessant :)
Und in diesen Kursstunden habt ihr die Geschichte gemeinsam gelesen und anschliessend mit freiem Text manifestiert?

Bzw schuldest Du mir die Antwort, ob das Deiner Meinung nach auch ohne Kurs nur mittels Unterlagen machbar ist :)

@imageschaden Ich hatte mal einen Kurs über den Sommer gemacht. Einmal pro Woche wurde dann gemeinsam unter Anleitung geübt, ansonsten gab es Übungen für daheim, wo man anfangs weniger, später mehr tippen sollte (maximal 1-2 Seiten), und je nachdem, wie gut man schon war, dauerte das so 30 Minuten.

Später hab ich noch ein zusätzliches Layout gelernt, das ich zunächst immer nur wenige Minuten am Tag benutzt habe. Dauerte ein paar Wochen, bis es flüssig war, ging aber insgesamt schneller.

@imageschaden ich habs auch in der schule gelernt. Aber leider nie in der praxis genutzt. Ich kann es zwar grundsätzlich, mache aber soviel fehler, dass ich immer wieder schnell zum einfingersystem übergehe wenns mich mal wieder packt :blobcatupsidedown: müsste da wohl konsequenter sein :blobcatstop:

@pony ich bin mal bis 4-finger gekommen, aber danach war es mit wenig erfolg gekrönt, das ich es wieder in die ecke geschmissen habe.

deshalb interessiert mich eine hausnummer, wie lange man wohl durchhalten _müsste_ ;)

es erscheint einem irgendwie schon praktisch, das zu können ;)

@imageschaden Als kleiner Tip: Lerne gleich ein vernünftiges Tastaturlayout (Neo2) statt QWERTZ. Du wirst so viel schneller und angenehmer schreiben als alle anderen und in 20 Jahren ganz bestimmt weniger Probleme mit den Handgelenken haben. Ich spreche aus Erfahrung (im negativen Sinne).

@f was es alles gibt! *staun*
aber ich befürchte, das ist mir eine spur zu exotisch :)

@imageschaden Ließ dir doch mal den Wikipedia-Artikel zur QWERTY Tastaturbelegung durch, besonders der Abschnitt zur Entstehungsgeschichte. QWERTY ist eigentlich nur da, weil es schon immer da war, nicht weil es im 21 Jahrhundert irgend einen Sinn hätte.

@imageschaden
2 Stunden täglich für 2 Wochen, wenn du es wirklich übst. Da gibt's Typing Of The Dead falls dir dabei langweilig wird.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!