So, Kaffeenerds. Wenn alle Pakete ankommen, bin ich Ende nÀchster Woche angehender Espresso-/Cappuccinomacher. Dazu zwei Fragen.

1.) Besteht Interesse daran zu wissen, wie ich dazu gekommen bin, mich fĂŒr bestimmte Maschinen zu entscheiden?

2.) Habt ihr Bohnenempfehlungen?

Puh. Selber Espresso machen ist viel hÀrter als ich dachte.

GrĂ¶ĂŸter Lernerfolg nach zwei Tagen: Der Puck fĂ€llt als Puck aus dem SiebtrĂ€ger. (Statt als Bröselmasse oder an der Maschine kleben zu bleiben.)

Sinnvollstes Zubehör, das ich vorher fĂŒr Tand hielt: Die Knockbox.

Statusupdate Barristakarriere:

Ich mache Kaffee fĂŒr die Freundin.

Immerhin: Die Milch wurde mit der Maschine geschÀumt und sieht schön aus.

Auf dem anderen Bild: Der Maschinenespresso, der als Zitronensaft durchgehen könnte, mit Schoko-Hafermilch.

Apropos: Habt ihr Empfehlungen fĂŒr Cappucino-Hafermilch?

Noch einen! Und den hat sogar die Freundin ausgetrunken!

„Sweet Shop“ von Square Mile. /via @leitmedium

RĂŒckblickend hĂ€tte ich mir zum Start vielleicht was einfacheres suchen sollen, andererseits war es sehr lehrreich.

Fazit: Als Espresso ist mir das viel zu fruchtig (kann aber auch an meinen Noobskills liegen). Als Cappuccino sehr interessant, aber das fruchtige Aroma kommt (bei mir) immer durch. Muss man mögen.

Als nÀchstes werde ich eine dunklere Röstung der Berliner Kaffeerösterei probieren. /via @Sushilord@twitter.com

#coffeesofmastodon

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!