Jan is a user on social.tchncs.de. You can follow them or interact with them if you have an account anywhere in the fediverse. If you don't, you can sign up here.
Jan @jaltek

Wenigstens hat die Bahn einen guten Generator für Ausreden. Waren es gestern Störungen im Betriebsablauf sind es heute "Gegenstände im Gleis".

Was ist es morgen? Vögel auf der Oberleitung?

@jaltek Das sind keine Ausreden, das sind leider Tatsachen - und von den Gibt es noch jedem Menge. "Spannend" wird es bei "Personen im Gleisbereich". Es ist erschreckend, wie viele Interventionen nötig sind, um solche Störungen zu lokalisieren und zu beheben.

@hikerus Es wäre deutlich glaubwürdiger, würden die Verspätungen nicht täglich passieren. Immer um die gleiche Zeit. Zufälle gibts...

@jaltek Verspätungen haben immer ganz unterschiedliche Ursachen. Nein, Bahnbetrieb ist ein ziemlich komplexe Angelegenheit,  als dass hier etwas "planmässig" vorgehen würde.

@hikerus Was mitunter am Versagen des Managements liegt. Die Mitarbeiter tragen da am wenigsten Schuld.

@jaltek Ach was sollen diese platten Sprüche. Was hat das Management damit zu tun, wen Gegenstände, Tiere oder Personen im Gleisbereich sind und den Ablauf stören - die Züge auf Sicht fahren müssen und so Verspätungen einfahren.
@jaltek Was ist schon eine Störung im Betriebsablauf - das ist zu allgemein. Wie gesagt, es gibt ganz viel verschiedene Möglichkeiten, durch was der Betrieb gestört werden kann - und da auch die Bahn auf "Safety first" fährt, bleiben Konsequenzen (Verspätungen, Ausfälle, Umleitungen) halt manchmal leider nicht aus.

@hikerus Eben. Es ist zu allgemein. Es ist aber in 8/10 Fällen die Aussage der DB, die den Kunden erreicht. Das ist nicht transparent und erzeugt Ärgernis bei Pendlern.
Hauptgrund könnte natürlich der Investitionsstau sein, den die DB fieberhaft abbaut (Baustellen etc.)
Wenn ich als Pendler aber überlege von eigentlich bequemen ÖPNV wieder aufs Auto umzusteigen, läuft was falsch.

@jaltek Da bin ich mir dir einverstanden, "Störung im Betriebsablauf" ist zwar wohl richtig, aber zu ungenau. Der Kunde hätte gerne klare Information. Ich kann nicht für die #DB sprechen, ich sehe aber bei "unserer" #SBB, dass die Bahninformation transparenter ist und die genauen Gründe der Störungen benannt werden.

(Noch) unklare Information hat aber wohl wenig mit "Investitionsstau" zu tun, da ist man an der zuständigen Stelle (noch) zu wenig sensibilisiert darauf, dass der Kunde eben klar informiert werden will und deswegen wird jemand nicht gleich aufs Auto umsteigen - bringt ja nichts, alles gleich so zu dramatisieren.

@hikerus Hast Du Kinder? In meinem Fall bedeutet eine größere Verspätung, dass ich Abends meine jüngste Tochter nicht mehr sehe, weil ich die Anschlüsse nicht erreiche, ich zu spät nach Hause komme und sie schon schläft. Das kann mal vorkommen. Nach 4 Tagen hintereinander ist mein Verständnis etwas gedämpft - um es milde zu Formulieren.
Mag man vielleicht nicht nachvollziehen können, ist aber so.
Und dann denkt man über Prioritäten nach.

@jaltek Mein Kinder sind längst erwachsen ;-) Dass du die Kinder nicht siehst, hat nichts mit der #DB zu tun, sondern mit deinem Wohn- und deinem Arbeitsplatz, dem Weg dazwischen und deiner Fahrplanwahl. Das hast du so gewählt. Sorry - anderen Schuld geben ist zwar heute sehr modern, aber trotzdem mehr als fragwürdig.
@hikerus @jaltek total daneben dieser Kommentar von dir!
Ist es jetzt noch seine Schuld, dass er überhaupt arbeiten muss?
@kassiopeia Huh? Den Lebensplan (wohnen, arbeiten, pendeln) macht man normalerweise ja selber. Du nicht? @jaltek
@hikerus @jaltek das schon. Aber nicht jeder kann es sich leisten, da zu wohnen, wo er arbeitet. Wenn nämlich zwei Leute zusammenleben, muss man ggf die Mitte wählen. Oder einer muss pendeln.
Oder die Wohnungen sind da, wo man arbeitet, nicht erschwinglich. Es gibt so viele Gründe - das hat nichts mit "du hast es dir so ausgesucht" zu tun.
@kassiopeia Natürlich ist man nicht zu 100% frei - ist mir klar. Aber trotzdem macht man Entscheidungen und da müssen z.B. im konkreten Fall halt auch mitberücksichtigt sein, dass pendeln auch mit Störungen verbunden sein können. Die #DB verantwortlich zu machen, wenn man am Abend die Kinder nicht mehr sieht, ist schlicht merkwürdig. @jaltek
@hikerus @jaltek es ist nicht merkwürdig, es ist verständlich. Merkwürdig ist eher, wenn komischerweise immer zur ungefähr gleichen Zeit dieselben Züge nicht ihre Pläne einhalten. Schlecht geplant oder Zufall - was auch immer es ist, diese Vorkommnisse SIND Schuld daran, wenn jemand seine Kinder nicht sieht.
Und selbst wenn wir armen kleinen Würstchen nicht alles durchschauen, so hat man doch wohl mal das Recht, seinem Unmut Luft zu machen. Auch wenn *dir* persönlich das nicht passt.

(und sorry fürs Einmischen, eigentlich gehört sich das nicht, aber das hat mich echt angenervt grad - wieder so ein beschwerfreudiges Individuum...)

@kassiopeia @hikerus Im Gegenteil. Danke für den Einwurf kassiopeia.
Fassen wir also zusammen, dass die Bahn, Bund und Dobrindt alles richtig machen und gemacht haben und ich schuld bin, dass ich etwas außerhalb wohne. Dann ist ja alles gesagt.

@jaltek Ach hör doch auf. Ich habe nirgends gesagt, dass Bahn, Bund und Dobrindt alles richtig gemacht haben. Ich habe "nur" gesagt, dass für deinen Lebensentwurf du verantwortlich bist, nicht die DB. @kassiopeia

@hikerus Mal son Tipp am Rande, arbeite mal an deiner sozialen Kompetenz, die is richtig arg in Schieflage

@hikerus zu einem großteil bin ich auf deiner seite aber es gibt ausnahmen. Ich musste selbst mal ein halbes Jahr Pendeln und es gibt strecken die z.B. im Winter nicht so schnell befahren werden können wie im sommer. (Neigetechnik vereist ab einer bestimmten temperatur) dann haben die Züge idR eine regelmäßige verspätung. sowas muss die DB einfach in ihre Kalkulation einplanen. @jaltek @kassiopeia

@hikerus ansonsten habe ich sowohl eine Schwester als Zugführerin als auch eine Mutter als schaffnerin in der Familie und ihr glaubt es nicht wie oft suizid als Verspätungsgrund die eigentliche Ursache ist. Was aber oft so nicht genannt wird um das nachahmen einzudämmen. @jaltek @kassiopeia

@hikerus Bei "Personen im Gleis" kann es auch sein das jemand überfahren wurde.

@jaltek oh menno, nu müssen sie ne neue ausrede erfinden 😌

@jaltek mein Mitgefühl wegen deinem Töchterchen hast du 😊
Und es sind diese Woche nur noch zwei Tage die wirst du schaffen, ich glaub da an dich. Am Wochenende hast du deine Kidis nur für dich, jawohl.
Und vielleicht, könntest du ja mal mit deinem Chef, oder der Person die sonst so über dich herrscht, ausserhalb der Familie, eine Abmachung treffen für später kommen/früher gehen.

@jaltek ansonsten, durchhalten, nach jeder schlechten zeit kommt eine bessere 👍😊