Im (spd.de/fileadmin/Dokumente/Koa) der Ampelparteien finden sich interessante Aussagen zur Forschungspolitik und ausdrücklich zur :
"Für die Lösungen der großen gesellschaftlichen Herausforderungen benötigen wir eine starke
Wissenschafts- und Forschungspolitik. ...
Wir wollen in allen Anwendungsgebieten biotechnologischer Verfahren forschen und die Ergebnisse nutzen. ...
Deutschland hat die Chance, zum international führenden Biotechnologie-Standort zu werden."

A new publication has appeared at JLB. Anders and colleagues have compiled the methods by which biomolecules can be attached to Si surfaces. Silicon is usually covered by a thin SiO2 layer. This is an important detail for developing highly sensitive biosensors: without an oxide layer, the information of an analyte binding to the receptor finds its way into the microchip faster and with less noise, where it can be processed further: onlinelibrary.wiley.com/doi/10

Der Nachweis der Mikroorganismen erfolgt mit Mikroringen mit dem Durchmesser eines menschlichen Haars, nur ~0,03-0,05 mm. Mikroorganismen wie pathogene Bakterien sind noch kleiner: ~0,005 mm.
Mit den neu zu entwickelnden MRR-Sensoren ließen sich einige wenige von ihnen nachweisen, indem sie auf den Mikroring gezogen werden und dort die sich im Ring ausbreitende Lichtwelle verändern. Das Bild zeigt beispielhaft die Immobilisierung 10-20 µm Einzellern auf dem geraden Segment eines Mikrorings.

Die erfahren nun den nächsten Entwicklungsschub. Vor kurzem startete das Förderprojekt EvaDetekt photonikforschung.de/projekte/, in dem die photonischen Biosensoren auf den Nachweis von getrimmt werden sollen.
EvaDetekt wird in den nächsten 2 Jahren am JLB an der durchgeführt und die Sensoren am IHP gefertigt. Gestern fand gemeinsam mit den das Projekt begleitenden Firmen und dem Projektträger VDI Technologiezentrum vditz.de/leistungen/forschung- das Kick-Off Meeting statt.

Das JLB arbeitet auch an der Entwicklung eines neuartigen Biosensors, der als Mikrochip hergestellt und in miniaturisierten Diagnostik-Systemen einsetzbar sein wird.
Kernbestandteil ist ein mikroskopisch kleiner Ring, in den eine Lichtwelle eingekoppelt wird. Diese sondiert auch den Raum außerhalb des Rings, so wird eine Änderung des Lichts wahrgenommen.
Dazu ist kürzlich eine Arbeit zur Herstellung der Mikroring-Biosensoren von Dr. Anders Henriksson (JLB) erschienen: mdpi.com/2072-666X/11/11/954

Der Begriff Dielektrophorese steht für die Manipulation von Partikeln wie in Wasser gelöste Zellen mit rein elektrischen Kräften.

Nach der Entdeckung vor über 50 Jahren findet das Verfahren langsam seinen Weg in die biotechnologische Forschung, und diesem Thema waren die Beiträge des JLB auf der BioCAS 2021 gewidmet.

Nachzulesen unter 2021.ieee-biocas.org/wp-conten

Ab Mi. findet die BioCAS-Konferenz statt: 2021.ieee-biocas.org Ursprünglich war sie als Präsenzveranstaltung geplant, die vom 6.-9.10. in Berlin stattfinden soll, nun ist sie doch rein virtuell.

BioCAS steht für Biomedical Circuits and Systems; es werden Elektroniksysteme für zukünftige biomedizinische Systeme vorgestellt.

Auch das Gemeinsame Labor für ist mit 2 Beiträgen vertreten. Beide befassen sich mit dem Effekt der Dielektrophorese. Was ist das denn?

Auflösung folgt.

Hallo Mastodon! Wir freuen uns aktuelle News und Updates aus unserem gemeinsamen Labor für mit euch zu teilen.
Was wir besonders schätzen an dieser Plattform ist der Respekt, den die Privatsphäre der Nutzer hier genießt.

Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!