"Es wird Zeit, dass wir begreifen, was wir an Linux haben. Die Stunde des Linux-Desktops mag nie schlagen, es wird Windows niemals überflüssig machen und es wird niemals die Welt retten, aber es macht sie zu einem besseren Ort. Es wird Zeit, die Politik daran zu erinnern: Jede Steuermillion, die für eigene Fachkräfte aufgewendet wird, ist gut investiert. Wer Steuergelder stattdessen für proprietäre Software und Mietlizenzen ins Ausland überweist, verschwendet sie." heise.de/ct/ausgabe/2018-17-Ed

@bjoern Es scheitert meist nicht am politischen Willen, sondern an den Anwendern in der Verwaltung. Die kennen die Macken von Windows und denken, die seien Teil dessen, wie ein Computer nun mal ist. Wenn man ihnen Linux gibt ist an allem was anders ist Linux Schuld.
Trotzdem hat Schleswig-Holstein sich endlich auf den Weg gemacht und mit seinem CIO jemanden, der für Linux brennt.
Geht in die Verwaltung, fordert Linux, wenn ihr Linux in der Verwaltung wollt.

@Heha @bjoern Ich würde nicht davon ausgehen, dass es ohne Sinn und Verstand ist. Die Gründe würden mich schon interessieren.

@kaffeeringe
Da wird es spaeter Beratervertraege fuer die Entscheider geben, vermute ich. Es ist Schroederland.
@Heha @bjoern

@gnarf @Heha @bjoern Unsinn. An einem Koalitionsvertrag arbeiten viel zu viele Leute mit und am Ende müssen die Parteitage noch zustimmen. Das ist zwar ein hübsche simple Erklärung, aber mal ehrlich: Für Linux braucht man keine Beratung?

@kaffeeringe
Es existieren hinreichend viele Firmen, die kompetent Linuxsupport anbieten
@Heha @bjoern

@gnarf @Heha @bjoern Das Grundlegende Problem ist, dass Microsoft Geld hat, um sich Leute zu leisten, die Werbung machen. Und wir Linux-Freunde betreiben das als Hobby und wir hoffen, dass sich Linux alleine deswegen durchsetzt, weil es die bessere Wahl ist. Das wird so nicht passieren. Sascha Lobo hat mal aufgedröhselt, dass unsere Eltern mehr Geld für die Rettung der Bekassine spenden als wir für die Rettung des freien Internets.

Politik ist Organisation!

youtube.com/watch?v=bkvhUDAQQ3

@kaffeeringe
Ja schon. Nur wozu wähle ich jemanden den ich dann noch einmal betüddeln soll damit er im Interesse seiner Wähler sein Job macht? Da ist #Politikverdrossenheit und #Extremismus vorprogrammiert.

@gnarf @bjoern

@Heha @gnarf @bjoern Du wirst keine zwei Wähler finden, die in allen Sachen das Gleiche wollen. Schon innerhalb der Parteien wollen ja alle etwas Unterschiedliches. Das unter einen Hut zu bringen, nennt sich Willensbildung - und da sind in der Demokratie alle Bürger.innen gefragt, sich einzubringen... kaffeeringe.de/2993/die-partei

Follow

@Heha @gnarf @bjoern Und warum man Nazis werden muss, weil die Politik nicht alles erfüllen kann, was ich mir wünsche, verstehe ich nicht. Als würden Nazis irgendwas besser machen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!