Im Einkaufszentrum können wir mittlerweile mindestens so überwacht werden wie online – dank Bluetooth und WLAN in unseren Smartphones. Klaudia Zotzmann-Koch und Clemens Hopfer haben auf dem die Möglichkeiten der Werbebranche vorgestellt: kaffeeringe.de/2019/01/05/das-

Wenn Du bei Google ein Geschäft suchst erscheinen ja häufig rechts von den Ergebnissen noch einiges an Infos über den Laden und dort findest Du auch diese Grafik. Nicht immer, es müssen wohl auch genügend Daten vorliegen. Meine Vermutung ist, daß es über das permanent aktivierte Smartphone-WLan und den Google-Standortverlauf funktioniert. Hier funktioniert es z.B.: www.google.de/search?ei=7gEyXM…

@montag Ja. Das muss der Google-Verlauf sein. Wer zum Teufel hat denn die immer angeschaltet?

Ja. Das muss der Google-Verlauf sein. Wer zum Teufel hat denn die immer angeschaltet?


sehr sehr sehr sehr sehr viele, und sie wissen es noch nicht einmal, und wenn, ist es ihnen egal, oder sie wissen nicht, wie sie es abschalten können (und es ist ihnen egal) ... 😉
Follow

@montag Gab es nicht auch gerade den Fall, dass Google das ohnehin ignoriert, was man da einstellt?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!