Follow

Nur noch ein Paketzusteller pro Straße? – Post-Betriebsrat ist dafür

Auf den Straßen sind viele Paketdienste zu sehen. Warum, fragt ein Branchenvertreter – statt DHL, DPD, Hermes, GLS und UPS reiche doch ein einziger pro Straße.

heise.de/newsticker/meldung/Nu

@kaffeeringe Könnte man machen, man könnte aber auch ein Staatliches Monopol für Privatzustellungen unterhalb einer gewissen Größe etablieren, aber was rede ich da, so was verrücktes würde doch nie funktionieren niemals :mastozany: Da könnte man auch gleich ein Staatliches Verkehrsunternehmen, und Telekommunikationsdienstleister fordern. :troll: :angry_trump: :mastolaughing:

@cybercow @kaffeeringe Eigentlich eine gute Idee. Man muss dann nur aufpassen, dass da nicht wieder sowas wie "Telekom und die letzte Meile" dabei raus kommt ;)

@hoergen @kaffeeringe Ist auch keine neue Idee, sondern war lange zeit (soweit ich weiß sowohl in DE als auch AT) mehr oder weniger so. Aber, ich glaube Ende der 80 Anfang 90 (also für mich so zu sagen schon immer) hieß es dann, dass Staatliche Monopole ineffizient seien und abzuschaffen sind.

Neben den bis heute anhaltenden Gebrabbel von wegen man könne sich doch nicht in Privatwirtschaftliche Strukturen einmischen und denke jemand an die Arbeitsplätze.

@kaffeeringe wird nicht funktionieren in Städten. Allein die Strukturen der Dienste sind nicht kompatibel

@tigerinflow Man ein gemeinsames Protokoll für den Versand von Paketen. 🤔

@kaffeeringe war selbst bei DHL unterwegs mit vollen Wagen, dazu fängt DHL erst 8 Uhr an, wo die anderen schon Stunden unterwegs sind 😂 wenn dann die andere Idee kommt, daß nur bestimmte Straßen jeder Lieferant bekommt, dann haben wir eine Zustellungsqualität wie beim Mobilfunk. Das einzigste was der Branche wirklich hilft, mehr Zeit für die Auslieferung und bessere Bezahlung

@tigerinflow Ich finde, das muss echt etwas passieren. Das Paketboten-Schutz-Gesetz verhindert ja nur das schlimmste: spdfraktion.de/themen/besserer

@tigerinflow Aber man kann doch keine Wirtschaft darauf aufbauen, dass Leute in schmuddeligen Klamotten, in verbeulten weißen Lieferwagen von Tür zu Tür rennen und man jedes Mal ein schlechtes Gewissen hat, wenn man ein Paket bekommt. Und dann Transporter in Sichtweite hintereinander und wenn keiner zu Hause ist, klingelt es hier 5x...

@tigerinflow Warum ist das denn wirtschaftlicher als die alte Paketpost? Und muss das 100% wirtschaftlich sein? Früher haben wir Arbeit finanziert. Durch die Privatisierungen, ist der Staat nur noch für Arbeitslosigkeit zuständig.
Ein wenig scheint sich das ja zu ändern mit dem Bürgergeld: spd.de/aktuelles/sozialstaat/

@kaffeeringe das frage ich mich schon lange. Egal in welche Branche ich komme, da könnte ich laut schreien. Kritiker zu sein ist leicht, seit einiger Zeit suche ich Infos wie es anders gehen kann. Demokratie funktioniert nicht wegen Ego, Kapitalismus kennt oft nur Zahlen, allerdings Dorfgemeinschaften gibt es nicht mehr. Man kommt nach Hause, trifft sich vielleicht beim Komasaufen...eine Mischung daraus vielleicht. Das Grundeinkommen ist eine Basis, aber keine Lösung der Probleme

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!