Follow

Gerade einmal 48 Stunden hat es gedauert, um den -Impfstoff zu entwickeln. Das Team von hat das digitale Abbild des Virus aus China heruntergeladen, in die KI eingespeist und die rechnen lassen. Das Ergebnis stimmte mit dem von Biontech überein und ist bis aufs Atom genau, was jetzt verimpft wird.
Das erklärt auch, warum es so schnell ging - gedauert haben dann nur die klinischen Tests an Patienten.
future.a16z.com/podcasts/moder

@kaffeeringe
Genau. Die Herstellung der #Vakzine im Labor dauerte auch nicht lang, da die Synthese von #RNA (quasi im Profireagenzglas) und deren Verpackung (quasi RNA in Creme eingehüllt) auch schon länger etabliert waren. Kein Hexenwerk sondern pfiffiges Handwerk + Wissenschaft. In 50 Jahren wird man sich wundern und fragen, warum man das nicht einfach zuhause gemacht hat. Eben so wie wir manchmal über 'alte' Dinge schmunzeln.

@kaffeeringe wenn man mal gelernt hat, wie die CRISPR Genschere funktioniert, und erfahren hat, wo die mRNA-Impfung eigentlich herkommt (Krebstherapie), dann ist es ja wirklich kein Hexenwerk mehr, sowas zusammenzubauen.

Faszinierend ist und bleibt es auf jeden Fall.

Und nur wer grundsätzlichen Zweifel am Prozess der Wissenschaft hegt und lieber Glauben statt Wissen will... wird halt dann Verschwörungsmythen anbeten und Rattenfängern in die Falle gehen...

@jakob Ja, wer Blödsinn glaube will, ist nicht zu überzeugen. Vor allem im direkten Gespräch wird kaum jemand sagen: "Ach so, das wusste ich nicht. Na dann, seh ich das jetzt anders." Ich würde es aber zu bedenken geben. Dann können die Leute später ihre Meinung ändern.

@kaffeeringe auch wenn ich es schon lange leid bin, noch irgendwen argumentativ auf einen wissenschaftlichen Weg zu leiten... kann ich es nicht lassen, bei jeder Gelegenheit aufzuzeigen, wie Wissenschaft funktioniert... auch wenn mich die Erfahrung lehrte, es ist Perlen vor die Säue werfen...

nur so als Frustbeispiel... Ich leide seit vielen Jahren an schlimmerwerdenden Darmbeschwerden... möcht da nicht näher ins Detail gehen. Außerdem wurde ich immer schwerer... bis meineGesundheit Anzeichen machte, verscheinden zu wollen...

Hab einen Coach gefunden, der das, was ich mir in den letzten Jahren zusammengetragen hatte, so aufgearbeitet hat, dass das Konzept von hinten bis vorne stimmt und medizinwissenschaftlich sm aktuellen stand ist, und wirklich einfach in den Alltag zu integrieren ist.

Für mich als wissenschaftlich drnkender Mensch ein Genuss, dass jemandem in dem schwierigen Feld so ein Kunststück gelingt.

Ich hab viel Fett abgebaut, bin meine Darmbeschwerden soweit los, dass ich sie kontrollieren kann, und sie nicht mehr beeinträchtigen...

Soweit so gut... Die Menschen in meinem Umfeld haben das mitgekriegt, mich angesptochen darauf...

eine von diesen hat mal nachgefragt, was sie gegen ihre quälenden Beschwerden (ähnlich wie meine) tun könne... habs ihr genannt... und ihr die Darmkur (klingt blöd, ist leider echt der Hammer) nahegelegt...
Kostet halt 100€... dabei sind Milchsäurebakterien, ein Kurbuch, stundrnlang Lehrvideos, wo er erklärt, was du tun sollst, und vor allem warum, Rezepte, Einzelcoachingstunden usw... als fürs Angebot ein Schnäppchen...

"naja.. schon teuer... i weiß ned..."

dann kommt eine mit einer längst widerlegten Diät mit Zauberei und Tüdeldü (Homöopathie, Crashdiät...) daher, hat selbst schon bewiesen, dass sie danach schwerer war als zuvor... und die eine springt an. "Urcool. Musst mir erzählen..." kostet das dreifache meiner Erfahrung...

Das selbe bei den Impfungen...

sobald Wissenschaft drin ist, ists suspekt, kaum ist Zauberei mit an Bord "urcool"...

trotzdem streue ich weiter die Samen der Aufklärung...
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!