Follow

Der Titel ist übrigens kein Clickbait, das habe ich eigenhändig mit heise.de nachgemessen. youtube.com/watch?v=FjNkv2aPii

@keno3003 neues YouTube Layout zeigt mir gerade die Kommentarspalte nicht an (also komplett... nervig die letzten Tage, bin wohl in ner YouTube Layou Testgruppe gelandet oder so, das änder sich alle 1-2 Tage :/ )

Naja dann hier :D

Hab selber ein Pi-Hole über ein Jahr laufen gehabt und wirklich vor 3 Tagen hat der sich aufgehangen und der Raspy2 wollte garnicht mehr ... hab das dann alles nochmal neu aufgesetzt und das mit SSH so beim flashen aktivieren hätte ich gern 2 Tage vorher gewusst! xD

@keno3003 Das stimmt doch sogar, z.B. heise.de :
Ohne Blocking:
load ~1.000ms, first full content render: 4..5s

Mit Blocking:
load: ~555ms, fist full content render: 2..3s

Dabei gibt sich der Verlag noch Mühe, dass der Content präferiert geladen wird und ist quasi best case.

Der Unterschied wird größer, auf langsameren CPUs. Ohne Block sind das >8MB JS die interpretiert und ausgeführt werden.

@keno3003 Und ja, Werbung finanziert recht viel und ist betriebswirtschaftlich notwendig. Aus Sicht von Nutzer·innen ist Signal/Noise <<1 und das "Rauschen" verbrennt entsprechend mehr Rechen- und Akkulaufzeit als die Nutzlast -.-

@keno3003 Super, dass ihr das euren Zuschauern näher bringt!
Ich war auch langjähriger piHole-Sebstbetreiber, wurde dann aber bequem und habe in die FRITZ!Box als DNS Server ein Public PiHole eingetragen: selbes Ergebnis aber noch weniger Maintenance-Aufwand 😉

@keno3003 @Gemeindepfarrer na einzelne Domains kann man schon whitelisten, nur müsste man ja theoretisch die Domains von den die Werbung auf der heise.de Seite kommt whitelisten. Und das ist dann sicherlich irgendwie aufwendig

@cooleskind1
...und dafür müsste heise von seinen werbepartnern dann wahrscheinlich ne whitelist veröffentlichen...
@keno3003

@keno3003 Super Beitrag. Ein piHole sollte jeder in Netzwerk-Technik Versierte in seinem Heimnetz haben. Filtert echt jede Menge Scheiße raus.

@keno3003 mir war das bisher zu aufwendig und zu langsam, Fritz!Box und eisFair mit HoneyPot für die Aufdringlichen, AdBlocker und DNS-Filter im Firefox und fertig...
Jetzt wird's wohl mal Zeit...

@keno3003
Danke für das Video!
Ich bin schon seit Jahren zufriedener piHole Nutzer, auch per VPN für unterwegs.

Zwei Punkte dazu:
1) Wichtig ist ein ausreichend starkes Netzteil zu haben. Ich weiß nicht wie oft ich den piHole am Anfang neuinstalliert habe, weil er immer wieder ausgefallen ist (und ich dachte bei der Software/SD-Karte stimmt was nicht).
2) Wenn man noch mehr Tracking stoppen will, sollte man auch keinen Cloudflare-DNS-Server nutzen.
-> kuketz-blog.de/empfehlungsecke

@jeyjey Danke! Ich habe das ganze Thema DNS & Sicherheit bewusst ausgeklammert, darüber will ich ein eigenes Video machen.

@keno3003
Coole Idee, bin gespannt✌
DNSSEC wär dann auch interessant, wenn es nicht zu kompliziert ist. Hoffe mal, weil da kenne ich mich gar nicht aus🙈
Aber auch so ist es ja schon ein Unterschied wie Tag und Nacht mit Tracking&Werbung :)

@keno3003 Bei mir läuft PiHole nun schon mehr als einem halben Jahr auf einem Pi Zero. Bisher tadellos.
Bin ich außerhalb meines Netzwerkes unterwegs, ist es krass wie viel Müll auf manchen Webseiten geladen wird😵
Seit ca. 1 Monat läuft er mit recursiveDNS👍

@keno3003 an dieser Stelle sei auch nochmal auf die Firefox Erweiterung adnauseam verwiesen. Hier wird Werbung nicht nur geblockt sondern auch "angeklickt" ob die betreffenden Seiten davon profitieren oder nicht kann man natürlich diskutieren

@keno3003

Warum verschweigst du deinen Fediverse-Account in der Videobeschreibung?
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!