#cdu #niewiedercdu #merz
Bildung und Betreuung dürften laut Merz nicht länger als selbstverständliche Angebote des Staates angesehen werden. Diese müssten von Eltern und Ehemaligen mitfinanziert werden. Bei einer Podiumsdiskussion in Düsseldorf sagte er: „Kindergärten brauchen wie Schulen und Universitäten eine eigene Kapitalbasis. Da müssen Eltern und Ehemalige eben entsprechend einzahlen, wenn sie die Qualität sichern und erhalten wollen."

Follow

@waschtl
Stimme ich dir zu @eduagora .
Das hier ist vom letzten Monat:
friedrich-merz.de/denk-ich-an-

"Die­se wei­ter­ge­hen­den Zie­le sind aber nur mit wirk­lich markt­wirt­schaft­li­chen Instru­men­ten zu errei­chen." Richtung hat sich offensichtlich nicht geändert.
Btw. sind die präsentierten Zahlen und darauf beruhenden Aussagen zumindest diskussionsbedürftig.

@klapauzius @waschtl Dass die in Rede stehende Aussage bald Jubiläum feiert, macht sie nicht besser. Wenn sie jetzt nach einer Dekade retootet wird, muss das Erscheinungsdatum angegeben werden, da sonst der Eindruck der Tsgesaktualität entstehen könnte.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!