Follow

Google macht gerade massiv Offline-Werbung in Form von riesigen Plakaten und Co.:

"Mit dem Privatsphärecheck entscheiden Sie selbst über wichtige Einstellungen"

Merke: Bei Google gibt es keine Privatsphäre - egal welche virtuellen Stellschrauben im Google-Konto verstellt werden. Wer Privatsphäre möchte muss sich in erster Linie von Google verabschieden.

@Cedara @nuron @kuketzblog
Bis jetzt ist mir sowas nur von Facebook aufgefallen.

@kuketzblog
Ich habe das bisher nur von Facebook gesehen. Es stimmt mich aber positiv, dass vielleicht doch eine relevante Masse anfängt langsam um zu denken... Warum sonst sollten sich Facebook & Google genötigt fühlen so viel in Eigenwerbung zu investieren?

@bjoern @kuketzblog Dank Alternativen wie Nextcloud hat man zum Glück eine Wahl.

Aber ja, ich vermute auch, es geht darum das 'Datensammler-Image' aufzupolieren.

@kuketzblog Ich meine mich daran erinnerzukönnen das google auch Kinowerbung gemacht hat.

@kuketzblog das ist dasselbe dielämmer wie Facebook, nur das Google wirklich schon seit Jahreennnn in den Köpfen der User verankert ist.
Da eine Alternative mit guten Argumenten in den Köpfen zu bringen wird und ist sehr schwer. Dazu gibt es wenige Alternativen zu Google, ausser ducktogo, kenne ich keine wirklich gute, die sich auch noch einprägt.

@Pinguinsreisende @kuketzblog Ich persoenlich sehe ja sogar Bing schon als Fortschritt,da wird wenigstens das Monopol mal aufgeteilt.Hab es gestern aber auch geschafft,dass zwei Personen auf drei Geraeten von Bing auf MetaGer gewechselt haben.Und die sind soweit ganz zufrieden,auch wenn sie sich sonst nicht so sehr auskennen.Datenschutz ist scheinbar doch nicht nur was fuer Profis.Also ja,die Leute wachen eindeutig auf und wollen Google endlich auch los werden.

@nipos hihi, hier findest du es gut das Monopol zu teilen, bei WhatsApp und Signal sagst du ganz klar signal ist mist man kann auch WhatsApp nutzen. Dabei ist die Situation ähnlich: Monopolstellung und alternative...

Just saying;)

@nuron Bei Signal zerstoert man nicht wirklich ein Monopol,da dort auch die Whatsapp Erfinder dahinter stehen.Und ausserdem ist bei Messengern immer die Gefahr vorhanden,dass man viele andere Leute auch einer Datenkrake ausliefert.Deshalb kommen fuer mich nur dezentrale Sachen in Frage.Wenn bei der Suche aber jemand fuer sich entscheidet,dass Bing ok ist,hab ich da kein grosses Problem damit.Versuche aber wie gesagt jetzt auch,fuer MetaGer zu werben.

@nipos du kennst meine Meinung zu Signal vs WhatsApp glaube ganz gut, drum will ich das jetzt net ausbuddeln 😬

@nipos
Ich weise hiermit mal freundlich darauf hin dass es bei der Gleichsetzung der Besitzer/Betreiber von WhatsApp und Signal um eine Falschannahme handelt. Kannst du das belegen?
Soweit es mein Wissen betrifft hat der Signal"besitzer" nur seine Crypto an WhatsApp weitervermittelt.
@nuron

@lazalatin @nuron Brian Acton,der Gruender von Whatsapp,hat eine grosse Summe Geld an Signal "gespendet",wohl nicht ganz ohne Hintergedanken und soweit ich weiss,beteiligt er sich auch sonst an der Entwicklung von Signal.Facebook hingegen ist (noch) nicht an Signal beteiligt,aber ich habe keinerlei Zweifel daran,dass Acton auch zum zweiten mal einen Messenger an Facebook verkaufen wuerde.

@nipos
Dessen bin ich mir bewusst, sehe das aber kaum als Beweis für einen Zugriff auf die Nutzerdaten bei Signal durch ein Facebook-Unternehmen an. Moxie Marlinspike hat geliefert, WhatsApp hat bezahlt. So sieht das in meinen Augen aus.
Aber ich verstehe deine Position.
@nuron

@lazalatin @nuron Und dieser Moxie nutzt auf seiner privaten Webseite selbst auch einen kommerziellen closed source Trackinganbieter.Richtig guter Vertrauensbeweis.Ne,mal im Ernst.Wenn man so gross mit Privatsphaere wirbt,dann sollte man selbst nicht tracken.Piwik/Matomo ist noch ok,aber kommerzielle Anbieter sind da ein Widerspruch zur eigenen Idee.Der sollte sich erstmal ueber seine eigene Haltung klar werden,bevor er anderen was von Privatsphaere erzaehlt.

@nipos @kuketzblog das verstehe ich nun nicht ganz, Google wird verpennt und Microsoft gelobt .... ähh... ne sorry kein Verständnis für ...

@Pinguinsreisende @kuketzblog Warte mal...Gelobt hab ich M$ mit keinem einzigen Wort.Ich behaupte lediglich,dass es eine nicht ganz so schlimme Alternative zu Google ist,die auch von normalen Leuten angenommen wird.Weniger schlimm deshalb,weils kein Tracking auf millionen fremden Webseiten gibt.Sie ueberwachen die Suche,das wars dann aber auch.Inzwischen versuche ich ja aber immer mehr,die Leute von MetaGer zu ueberzeugen,was ueberraschend gut akzeptiert wird.

@kuketzblog

"Die Privatsphäre-Einstellungen bei Diensten wie Facebook und Google sind wie ein Geruchsregler an einer Knoblauchzehe. Es ist egal, wie niedrig man den Gestank einstellt. Man wird ihn nur dann vollkommen los, wenn man stattdessen Bärlauch verwendet."

😁

#facebook
#google
#privacy

@kuketzblog Aber #Google verabschiedet sich nicht von uns!
Das #SpitzelCookie kann man sich schon vor dem Aufruf der ersten Internetseite in der FritzBox einfangen oder sogar nachdem man sich im Bankaccount eingeloggt hat.
Und da heißt es: "#DSGVO wirkt!"

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!